Gerüchte über Reus und SchröderEberl dementiert: „Da ist nichts dran” – Ablösefreie Spieler im Visier

Von dpa 24.01.2023, 21:40
„Wir machen uns in Ruhe Gedanken, was den Sommer betrifft”: Max Eberl.
„Wir machen uns in Ruhe Gedanken, was den Sommer betrifft”: Max Eberl. (imago/RHR-Foto)

Sportchef Max Eberl hat ein konkretes Interesse von RB Leipzig an Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus zurückgewiesen. „Da ist nichts dran”, sagte er am Dienstag vor dem Bundesliga-Spiel beim FC Schalke 04 (1:6) im TV-Sender Sky. „Wir machen uns in Ruhe Gedanken, was den Sommer betrifft. Ablösefreie Spieler, darum muss man sich heute Gedanken machen.” Mehrere Medien hatten zuletzt berichtet, der Pokalsieger prüfe eine mögliche Verpflichtung von Reus, dessen Vertrag beim BVB im Sommer ausläuft.

Kaffee mit Reus' Berater Hebel

Eberl bestätigte aber ein Treffen mit Reus' Berater Dirk Hebel am vergangenen Wochenende. „Wir haben einfach Kaffee getrunken und wenig über Spieler geredet”, sagte er. Auch sei die Verbindung des 33 Jahre alten Reus zu ihm und zum aktuellen Leipzig-Coach Marco Rose offensichtlich. Der 49 Jahre alte Eberl hatte Reus 2009 zu Borussia Mönchengladbach gelotst, Rose hatte den Fußball-Nationalspieler vergangene Saison beim BVB trainiert.

Entscheidung über Sportdirektor noch nicht getroffen

Auch mit Blick auf einen möglichen Wechsel von Rouven Schröder ins Management des Fußball-Bundesligisten bestritt Eberl „konkrete Gespräche. Dass Rouven Experte ist, das ist einfach so, das weiß auch jeder”, sagte der Leipziger Sportchef. Er mache sich gerade „viele Gedanken”, wie sein zukünftiges Team bei RB aussehen werde. „Ich versuche, die bestmögliche Entscheidung für Leipzig zu treffen, die ist aber bislang noch nicht getroffen.”