Weitere Gespräche laufen

RB Leipzig spricht über Alex Král und Konrad Laimer

Von RBlive/msc Aktualisiert: 19.06.2022, 16:12
Alex Král bleibt für RB Leipzig interessant.
Alex Král bleibt für RB Leipzig interessant. imago/AFLOSPORT

Auch Hertha BSC scharf auf Král

Alex Král soll bei RB Leipzig weiterhin ein Kandidat für das defensive Mittelfeld gewesen sein. Wie die Bild berichtete, ist nun auch Hertha BSC an dem Tschechen interessiert. Aber die Gespräche mit den Beratern des 24-Jährigen laufen weiter, weiß Sky Sport. Durch den Schlager-Deal ist der Bedarf an einem Sechser in Leipzig zwar gesunken.

Weil aber der österreichische Neuzugang nicht Konrad Laimer, sondern eher Tyler Adams oder Amadou Haidara ersetzen soll, könnte die Personalie Král bei Zustandekommen eines Abschieds von Laimer oder einem der anderen defensiven Mittelfeldspieler aktuell werden.

Bayern weiter an Konrad Laimer

Der FC Bayern soll trotz der Blockade bei RB Leipzig weiter an Konrad Laimer baggern. Transferexperte Fabrizio Romano sprach davon, dass die Klubs weiter miteinander sprechen, um eine Einigung zu erzielen. RB will Laimer halten oder teuer ins Ausland verkaufen. Dabei wird von geforderten 25 Millionen Euro gesprochen.

Eutinger geht nach Bayern

RB Leipzig hat auf der Torwartposition hinter Péter Gulácsi die Karten neu gemischt. Josep Martinez darf gehen, auf Philipp Tschauner folgt Janis Blaswich und dahinter wird Nachwuchstorwart Jonas Nickisch die Nummer drei besetzen. Der bereits nach Halle verliehene Tim Schreiber verlängerte nochmal bis 2025 und wechselt zugleich leihweise zu Holstein Kiel. Mit Marten Vandevoort wurde bereits ein weiterer junger Keeper für die Zukunft verpflichtet.

Deswegen ist für Fabian Eutinger aus der U19 kein Platz mehr. Mit sofortiger Wirkung schließt er sich dem Regionalligisten TSV Rain an, wie auf FuPa zu lesen ist. Der Klub ist in der vergangenen Saison 15. in der bayrischen Division geworden. Nur die Unterschrift fehle noch, lässt Geschäftsführer Alex Schroder wissen. Bei RB Leipzig hatte Eutinger mit den Profis trainieren dürfen und stand sogar in der Champions League gegen den FC Brügge einmal im Kader.