Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

RB Leipzig als Youngster-Truppe zur Meisterschaft?

Mario Götze war gerade mal 18 Jahre alt, als er 2011 mit dem BVB Deutscher Meister wurde.

Mario Götze war gerade mal 18 Jahre alt, als er 2011 mit dem BVB Deutscher Meister wurde.

Ob RB Leipzig am Ende der Saison Meister werden kann? Natürlich. Ob sie Meister werden wollen? Ja, denn wer will das nicht. Was am meisten gegen einen Siegeszug bis zum Saisonende spricht, ist nach Ansicht vieler neben dem FC Bayern ihre mangelnde Bundesligaerfahrung. Woher soll sie auch kommen, wenn man mit 24,1 Jahren im Durchschnitt das aktuell jüngste Team der Liga stellt? Die Sportbild hat mal nachgesehen, wie alt in der Vergangenheit die Teams der Deutschen Meister waren.

Ralf Rangnick: „Der Faktor Erfahrung wird überbewertet“

Zu Saisonbeginn habe der Sportdirektor bei RB Leipzig gesagt, das Alter einer Mannschaft sei zweitrangig. Damit liegt er momentan ganz gut. Als erster Bayern-Jäger ist man dem ältesten Team der Liga dicht auf den Fersen. Und das Rückspiel gegen den FC Bayern findet am vorletzten Spieltag in der Red Bull Arena in Leipzig statt.

Alte Meister, junge Meister

Ob am Ende das Alter deinen Unterschied macht oder die vielen anderen Faktoren, wie Wettbewerbsbelastung, Fitness oder Glück? Erfahrene Meister gab es zum Beispiel unter Otto Rehhagel mit dem SV Werder Bremen (29,1 Jahre) und dem FC Kaiserslautern (28,5 Jahre). 1998 wurde „König Otto“ ebenfalls mit einem Aufsteiger am Ende Titelträger. Allerdings als Wiederaufsteiger und nicht im Durchmarsch aus der Oberliga.

Dass es auch anders geht zeigte Jürgen Klopp im zweiten Jahr nach seiner Ankunft mit Borussia Dortmund. Die Mannschaft um Kapitän Sebastian Kehl war durschnittlich 24,3 jahre alt und wurde am Ende überraschend Deutscher Meister. Jüngster Spieler dabei war Mario Götze mit knapp 19 Jahren. Unterbieten kann RB Leipzig den BVB am Saisonende nicht mehr. Neuzugang Dayot Upamecano wäre der jüngste Spieler mit 18 Jahren und 205 Tagen.

Nachhaltige Entwicklung steht über kurzfristigem Erfolg

Trotz aller Möglichkeiten bleibt RB Leipzig realistisch, was die Saisonziele angeht. Ralf Rangnick hatte heute im MDR nochmal betont, zu allererst auf die Entwicklung des Teams zu achten. Erst an zweiter Stelle stehen Saisonergebnisse. Auch das sieht man an der Struktur des Kaders. Sie ist darauf angelegt, in den nächsten Jahren gemeinsam noch einige Schritte nach oben zu machen.