Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Verlässt U17-Trainer RB Leipzig Richtung München?

Sebastian Hoeneß – hier noch im Trikot von Hertha BSC II – soll von Leipzig nach München wechseln.

Sebastian Hoeneß – hier noch im Trikot von Hertha BSC II – soll von Leipzig nach München wechseln.

Durch die Abmeldung der U23 im kommenden Sommer, wird auch im Personalbereich bei RB Leipzig fleißig rotiert. U17-Trainer Sebastian Hoeneß wird eventuell den Club verlassen. Sein Nachfolger steht bereits fest, den Verbleib von Uli Hoeneß‘ Neffe wollte RB Leipzig allerdings nicht kommentieren.

Erst im Sommer 2016 übernahm Sebastian Hoeneß, Sohn von Ex-Hertha-Manager Dieter Hoeneß, den Job als Trainer der U17-Bundesligamannschaft am Cottaweg. Nur ein Jahr später werde der 34-Jährige zurück in seine Geburtsstadt München ziehen. Das berichtet LVZ-Chefreporter Guido Schäfer via Twitter.

Aus Vereinskreisen in Leipzig ist zu hören, der Wechsel nach Bayern sei zunächst nichts als Spekulation. Eine offizielle Mitteilung gibt es nicht. Allerdings wird in beiden Nachwuchsabteilungen gerade umgebaut. Zudem gibt es in dieser Hinsicht nicht nur eine Verbindung zwischen den beiden Duellanten um die Tabellenspitze der Bundesliga.

Robert Klauß wird Nachfolger von Sebastian Hoeneß

Sein Nachfolger ist schon länger bekannt: So soll der aktuelle U23-Trainer Robert Klauß ab dem Sommer die U17 übernehmen, die aktuell den zweiten Platz in der B-Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost belegt.

Hoeneß soll es unterdessen zu Bayern München ziehen, wo sein Onkel Uli Hoeneß mittlerweile wieder als Vereinspräsident agiert und wo das Nachwuchsleistungszentrum aktuell neu strukturiert wird. So übernimmt dort der ehemalige Red Bull Salzburg-Geschäftsführer Jochen Sauer gemeinsam mit Hermann Gerland die Leitung.