Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Wie weit ist RB Leipzig von den Bayern entfernt?

RB Leipzig liegt nur einen Punkt hinter Bayern München. Oliver Mintzlaff sieht trotzdem einen großen Abstand.

RB Leipzig liegt nur einen Punkt hinter Bayern München. Oliver Mintzlaff sieht trotzdem einen großen Abstand.

In der Bundesliga hat RB Leipzig nur einen Punkt Rückstand auf den FC Bayern München. Kampfansagen resultieren daraus noch nicht.

RB Leipzig entwickelt sich immer weiter

Von Lichtjahren hatte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff Ende letzten Jahres noch gesprochen. In den letzten zehn Monaten sei der Abstand nur geringfügig kleiner geworden.

„Wir für uns haben in allen Bereichen wieder große Schritte nach vorne gemacht in diesen zehn Monaten. Die Mannschaft ist ein bisschen erwachsener geworden, der Konkurrenzkampf ist durch die Zugänge größer“, erklärt Mintzlaff im Interview mit dem Kicker (Print) zur Entwicklung von RB Leipzig.

FC Bayern München bleibt für Oliver Mintzlaff weit entfernt

„Aber Lichtjahre sind nun mal Lichtjahre, und der FC Bayern bleibt der FC Bayern. Das ist ein Benchmark-Verein, der für uns immer noch ganz weit entfernt ist und an dem wir uns auch immer wieder orientieren“, fügt der RB-Geschäftsführer hinzu.

Er glaube auch weiterhin, dass Bayern München in dieser Spielzeit erfolgreich sein wird. Trotzdem habe ein Team wie Dortmund Chancen auf die Meisterschaft. Sein eigenes Team setzt Mintzlaff dabei nicht unter Druck. „Wir sehen uns im zweiten Bundesliga-Jahr ganz bestimmt nicht als Titelaspirant.“ Selbst wenn man am Ende nur auf Platz 10 landet, werde man „nicht den Kopf in den Sand stecken“.

Yussuf Poulsen sieht RB Leipzig in der Bundesliga oben mit dabei

Ganz so vorsichtig formuliert Yussuf Poulsen den Abstand zur deutschen Spitze im Fußball nicht. „Noch bedeutet der Blick auf die Tabelle nicht allzu viel“, erklärt der Däne im Interview mit bundesliga.de zwar. ‚“Wenn man ein Spitzenteam schlägt, ist man oben dabei“, fügt er allerdings im Kicker (Print) hinzu.

„Der Sieg in Dortmund war ein Big Point für uns. Immerhin hat es über zwei Jahre keine deutsche Mannschaft geschafft, in Dortmund zu gewinnen. Es war unser bester Auftritt und unsere beste Leistung bisher in dieser Saison“ erklärt er zum 3:2-Sieg bei Borussia Dortmund am Samstag.

Job bei Bayern München für Ralph Hasenhüttl kein Thema

Auch der Abstand zwischen Ralph Hasenhüttl und dem FC Bayern München ist in den letzten Tagen kleiner geworden. Zumindest für manch einen in der Öffentlichkeit, der im RB-Trainer einen Kandidaten für den Cheftrainerposten beim Rekordmeister ab 2018 sieht.

Schon zuletzt hatte Hasenhüttl allerdings erklärt, dass er über entsprechende Szenarien überhaupt nicht nachdenke. Gegenüber Sky wiederholte er gestern noch einmal, dass das „überhaupt kein Thema ist. Ich habe hier eine geile Truppe beisammen und bin dabei, mir die nächsten Sporen als Trainer zu verdienen“, sieht er seinen Weg bei RB Leipzig noch nicht beendet.