Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Wissenswertes zu RB Leipzigs Auftaktgegner AS Monaco

Leonardo Jardim, Trainer beim AS Monaco, muss sich vor dem Spiel bei RB Leipzig ein paar Gedanken mehr machen.

Leonardo Jardim, Trainer beim AS Monaco, muss sich vor dem Spiel bei RB Leipzig ein paar Gedanken mehr machen.

Noch nie traf der AS Monaco auf Champions-League-Neuling RB Leipzig. Das sollte man wissen über Frankreichs Meister.

Generalprobe geht für den AS Monaco verloren

16 Spiele blieb AS in der Ligue 1 saisonbergreifend ungeschlagen – Rekord. Vier Siege an den ersten vier Spieltagen feierte die Mannschaft. Ausgerechnet das Spiel vor dem Duell in Leipzig ging dann verloren – und wie: 0:4 bei OGC Nizza.

„Wir müssen dieses Spiel schnell vergessen und uns auf das Aufeinandertreffen mit Leipzig am Mittwoch vorbereiten“, sagte AS-Trainer Leonardo Jardim. Der Klatsche in Nizza konnte er nur eines noch abgewinnen: In der vergangenen Saison verlor Monaco ebenfalls mit 0:4 in Nizza und wurde am Ende Meister.

AS Monaco trainiert Dienstagabend in der Red Bull Arena

An diesem Montag lässt Jardim seinen Kader ab 17.30 Uhr auf dem Gelände in La Turbie trainieren. Zuschauer sind nicht erlaubt. Am Dienstag findet um 18.00 Uhr das Training im Leipziger Stadion statt, wie üblich sind nur die ersten 15 Minuten für Medien offen.

Vorher wird sich Jardim ab 17.15 Uhr bei der offiziellen Pressekonferenz den Fragen der Medienvertreter stellen. Das nächste Ligaspiel steht für AS Monaco am Sonntag daheim gegen Racing Club Straßburg an.

Große Champions-League-Tradition, aber noch kein Titel

Zum achten Mal zog Monaco in die Gruppenphase der Champions League ein. In der vergangenen Spielzeit beendeten die Monegassen, die wegen einer fehlenden eigenen Fürstentum-Liga in der Ligue 1 spielen, die Titelserie von Paris Saint Germain nach vier Erfolgen nacheinander.

Die Champions League gewinnen konnte Monaco noch nie, 2004 stand die Mannschaft im Finale, verlor aber mit 0:3. Kurioserweise hieß der Gegner damals FC Porto, aktueller weiterer Gruppengegner. Gespielt wurde damals übrigens in Deutschland, in der Arena AufSchalke. 1994, 1998 und 2017 erreichte AS Monaco jeweils die Runde der besten Vier.

In der vergangenen Spielzeit traf Monaco nicht nur auf den BVB im Viertelfinale. In der Gruppenphase kassierten die Monegassen ein 0:3 bei Bayer 04 Leverkusen, das Hinspiel war 1:1 ausgegangen. Gegen den BVB gewann AS in Dortmund 3:2, daheim siegte die Mannschaft mit 3:1. Insgesamt feierte Monaco bei Spielen in Deutschland vier Siege, spielte zweimal Remis und verlor zweimal.

(DPA)