Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Zweiter Geschäftsführer und neues Vorstandsduo RB verteilt Führungskompetenzen

Kompetenz-Verteilung am Cottaweg.

Kompetenz-Verteilung am Cottaweg.

Die RB Leipzig GmbH hat künftig einen zweiten Geschäftsführer. Der bisherige Finanz-CFO Florian Hopp ist nun Finanz-Geschäftsführer neben RB-Haupt-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.

Zudem rücken Bärbel Milsch (Direktorin Legal) und Matthias Reichwald (CCO, Chief Commercial Officer) in den Vorstand des Vereins auf. Damit hätte der RBL e.V. fünf Vorstandsmitglieder. Zum bislang dreiköpfigen Vorstand gehören neben Mintzlaff Johann Plenge, der inzwischen für das internationale Red-Bull-Team unter Ralf Rangnick arbeitet, und Operations-Direktor Ulrich Wolter.

Milsch und Reichwald neue Vereinsmitglieder

RB Leipzig hat 19 stimmberechtigte Mitglieder. Milsch und Reichwald dürften die neu in das Gremium aufgerückten Mitglieder sein. Der Verein wollte dazu bislang keine Angaben machen.

Im Dezember hatte Mintzlaff entschieden, die Managementstruktur des Klubs zu Beginn des Jahres 2020 auszubauen und das sogenannte C-Level einzuführen mit Hopp als CFO (Chief Finance Officer), Matthias Reichwald CCO (Chief Commercial Officer), Florian Scholz CMO (Chief Marketing Officer) und Jens May COO (Chief Operations Officer). 

Neues Logo, neuer Pressesprecher

„Die Struktur hat für mich nicht mehr gepasst. Ich habe gemerkt, dass wir die Aufgaben in all den unterschiedlichen Ebenen nur noch abarbeiten, aber nicht mehr über den Tellerrand schauen und strategisch denken können, um zu überlegen, wie der Klub 2025 oder 2030 ausssieht”, hatte Mintzlaff erklärt. „In welche Themen müssen wir jetzt investieren, damit wir in zwei Jahren davon profitieren können? Dafür brauchst du Zeit, deswegen mussten wir die Strukturen anpassen.” 

Zusätzlich hat RB in den vergangenen Tagen weitere kleiner und größere Umbauten vorgenommen. So wurde ein neues Logo entworfen, in Till Müller eine neuer Pressesprecher ins Team von Tobias Schmidt (Leiter PR und Klobmedien) aufgenommen und die Frauen-Mannschaften I und II aus dem Verein heraus in die GmbH überführt. (RBlive/ukr/mhe)