Seite neu laden
-

Kontinuität an den Kiosken der Red Bull Arena

Keine Neuerungen müssen RB-Fans an den Kiosken der Red Bull Arena befürchten. Neben dem Getränk von Geldgeber Red Bull wird man dort auch künftig Ur-Krostitzer als Biermarke vorfinden.

Wie RB Leipzig mitteilte, verlängern sich die Verträge mit dem Bierpartner bis 2021. Schon seit 2010 gehen RB und Ur-Krostitzer gemeinsame Getränke- und Marketing-Wege.

Ur-Krostitzer als Teil des Stadionerlebnisses in der Red Bull Arena

Geschäftsführer Oliver Mintzlaff ist froh über die Verlängerung der Partnerschaft. Das Bier „gehört zu einem gelungenen Stadionerlebnis in der Red Bull Arena einfach dazu“, findet der Geschäftsführer von RB Leipzig in einer entsprechenden Vereinsmitteilung.

„Stolz“ auf die Zusammenarbeit zeigt sich auch Ur-Krostizer-Chef Wolfgang Welter. Er sieht in der langjährigen Partnerschaft das Zeichen, dass RB Leipzig „mittlerweile in der Region verwurzelt ist“.

Ur-Krostizer statt Red-Bull-Bier

RB Leipzig hat in der Red Bull Arena mit die billigsten Bierpreise der Bundesliga, wie ein entsprechender Vergleich Ende letzten Jahres zeigte. Lediglich in Dortmund sei Bier noch billiger. Vier Euro zahlt man nach einer kräftigen Preiserhöhung im letzten Sommer in Leipzig.

Vor über einem Jahr gab es allerdings auch Berichte, dass Red Bull in die Bierproduktion einsteigen wird. Damals war spekuliert worden, ob ein entsprechendes Produkt auch in der Red Bull Arena verkauft werden würde. Bis 2021 bleibt es für die Erwachsenen unter den Stadionbesuchern nun aber erstmal beim gewohnten Kaltgetränk.