Seite neu laden

Willi Orban will Kapitän von RB Leipzig bleiben

RB Leipzigs Kapitän Willi Orban. Foto: imago

Bis dato RB Leipzigs Kapitän: Willi Orban (Foto: imago).

Noch ungeklärt ist bei RB Leipzig die Kapitänsfrage für die kommende Saison. Vor einem Jahr war Willi Orban von Ralph Hasenhüttl zum Kapitän gemacht worden. Als „Vorbild für die anderen Jungs“ hatte der damalige RB-Coach seinen neuen Spielführer gesehen.

„Wir werden es mal diskutieren, wenn die Zeit da ist“, ließ Ralf Rangnick die Kapitänsfrage zuletzt betont offen. „Im Moment geht es darum, dass wir in der ersten Elf den finden, der am ehesten geeignet ist, Kapitän zu sein.“ Als sicher gilt, dass der künftige Träger der Binde auch Stammspieler sein sollte. Bei Willi Orban ist das aufgrund der starken französischen Konkurrenz mit Nordi Mukiele, Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté noch unklar.

Noch kein Gespräch zwischen Ralf Rangnick und Willi Orban über Kapitänsamt

Willi Orban machte derweil nach dem Spiel gegen den BK Häcken klar, dass er „natürlich“ auch künftig gern Kapitän von RB Leipzig sei. „Letzte Saison hat es mich riesig gefreut, dass die Mannschaft und der Trainer mir das Vertrauen gegeben haben. Es ist ein sehr schönes Amt“, gab er auf Nachfrage zu Protokoll.

Mit Ralf Rangnick habe er über das Thema allerdings noch nicht gesprochen. „Momentan haben wir zu viele andere Inhalte. Über das Kapitänsamt können wir ganz am Ende noch sprechen“, gibt sich Willi Orban entspannt. Auch sei ihm nicht bekannt, ob der Kapitän von RB Leipzig für die kommende Saison gewählt oder vom Trainer bestimmt werden wird.

Kapitänsbinden mit breitem Farbspektrum

Offen zeigte sich Willi Orban derweil schon mal in Sachen Farbgestaltung der Kapitänsbinde. In der Europa-League-Quali gegen den BK Häcken war diese orange und mit Ausrüsterlogo versehen. Auch blau oder schwarz-rot-gold trug Orban bereits am Arm.

Häcken-Kapitän Rasmus Lindgren fiel beim Spiel in Leipzig derweil mit einer Kapitänsbinde in Regenbogenfarben auf. Diese Farben gelten gemeinhin als Symbol für Tolerenz und Akzeptanz von verschiedensten Lebenskonzepten.

Auch Willi Orban wäre „nicht grundsätzlich abgeneigt“, mit den Regenbogenfarben am Ärmel über den Platz zu laufen. Allerdings macht er das davon abhängig, ob „der Ausrüster uns eine Regenbogen-Kapitänsbinde zur Verfügung stellt“.