Seite neu laden

Bayer-Fans boykottieren Auswärtsspiel in Leipzig

Teile der Bayer-Fans rufen zum Boykott des Spiels bei RB Leipzig auf. (Foto: Imago)

Teile der Bayer-Fans rufen zum Boykott des Spiels bei RB Leipzig auf. (Foto: Imago)

Pünktlich zum Karnevalsstart wird Bayer Leverkusen am 11.11.2018 bei RB Leipzig antreten. Teilen der Bayer-Fans ist trotzdem nicht nach einer Party zumute. Einer Erklärung zufolge wird man das Spiel in Leipzig boykottieren.

Bayer-Fans boykottieren Montagsspiele

Schon im April blieben Teile der Bayer-Anhänger der Partie in Leipzig fern. Damals war die Austragung des Spiels an einem Montag der Grund für den Boykott. Auch diese Saison wird man ein Montagsspiel, das diesmal in Nürnberg ausgetragen wird, nicht besuchen.

Auf die Liste der nicht zu besuchenden Auswärtsspiele ist aber erneut auch RB Leipzig gelandet. Und das obwohl die Partie diesmal auf einen Sonntagnachmittag fällt.

Bayer-Fans sind mit den Rahmenbedingungen in der Red Bull Arena unzufrieden

„Auf Seiten vieler Fans wurde dargestellt, wie unwohl man sich auswärts bei dem Produkt gefühlt hat, als man das erste Mal dort anwesend war“, heißt es dazu in einer Erklärung des Kurvenrats Leverkusen. „Kritische Spruchbänder waren nicht erlaubt. Ordnerdienste, die die anwesenden Zuschauer schlecht behandelt haben und das ganze Drumherum haben einen Eindruck hinterlassen, an den man sich nicht erinnern möchte und mit dem man sich nicht identifizieren kann.“

„Die Spiele in Leipzig werden somit bis auf weiteres von unserer Fanszene boykottiert“, schließt man aus den Erfahrungen, die man gemacht hat.

Beim ersten Spiel hatten über 2.000 Bayer-Fans bei der 0:1-Niederlage in Leipzig nichts zu lachen. Zudem fielen Teile des Gästeblock mit antiziganistischen Gesängen auf. Zuletzt waren es beim Montagsspiel nur noch rund 500 Leverkusener Fans, die ihr Team in Leipzig unterstützten. Diese hatten aber beim 4:1-Auswärtssieg dafür umso mehr Grund zur Freude.