Seite neu laden

Überraschende Personalie: RB Leipzig verlängert Vertrag mit Marius Müller

Marius Müller. Foto: GEPA Pictures (Roger Petzsche)

Marius Müller. Foto: GEPA Pictures (Roger Petzsche)

Überraschende Personalmeldung vor dem Auswärtsspiel in Trondheim. RB Leipzig gibt die Verlängerung des Vertrags mit Marius Müller bis 2021 bekannt.

Der Vertrag mit dem Torwart lief bisher nur bis 2019. Am Saisonende hätte Müller RB entsprechend ablösefrei verlassen können. Schon im Sommer stand ein Wechsel im Raum. Allerdings scheiterte der an passenden Angeboten, die auch mehr Spielzeit für den Keeper bedeutet hätten. Unter anderem der FC Ingolstadt galt als interessiert, entschied sich aber für den erfahrenen Philipp Heerwagen.

Marius Müller traut sich Einsatzzeiten bei RB Leipzig zu

„Ich fühle mich hier sehr wohl. Ich möchte mich in Leipzig als Torwart weiterentwickeln & glaube, dass ich das hier kann. Die nächsten Monate werden zeigen, ob ich meine Einsatzzeiten bekomme. Ich traue sie mir zu und schaue zusammen mit dem Team in eine erfolgreiche Zukunft“, gibt sich Marius Müller in einem Statement zur Vertragsverlängerung hoffnungsvoll.

Und auch Sportdirektor Ralf Rangnick hat die Hoffnung auf eine Weiterentwicklung von Müller noch nicht aufgegeben: „Marius bringt von seinen athletischen und torwartspezifischen Voraussetzungen her alles mit. Er ist willensstark, ehrgeizig und bereit, hart zu arbeiten. Mit seiner hohen Ientifikation und positiven Art passt er zu 100 Prozent in unser Torwartteam und in den Kader.“

Sinneswandel bei Marius Müller

Bei RB Leipzig ist Marius Müller aktuell die Nummer 3 hinter Peter Gulacsi und Yvon Mvogo. Große Chancen auf Spielzeit werden ihm nicht zugerechnet. In der Bundesliga steht derzeit Peter Gulacsi im Tor. In der Europa League bekommt Yvon Mvogo Einsatzzeiten, der zudem hofft, Gulacsi als Nummer 1 ablösen zu können.

In der letzten Saison war Marius Müller zum 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen. Vor seiner Rückkehr zu RB Leipzig hatte der heute 25-Jährige erklärt, dass er nicht noch einmal die Nummer zweieinhalb sein möchte. In der Saison 2016/2017 hatte Müller sich zusammen mit Fabio Coltorti die Nummer 2 hinter Peter Gulacsi geteilt. Dass er nun als Nummer 3 um zwei Jahre in Leipzig verlängert, kommt entsprechend überraschend.