Seite neu laden

Celtic-Trainer Rodgers über Compper: „Habe ihm einen Wechsel nahegelegt”

Bei Celtic bislang nur Statist: Marvin Compper (Foto: imago).

Bei Celtic bislang nur Statist: Marvin Compper (Foto: imago).

Celtic Glasgows Trainer Brendan Rodgers macht Marvin Compper wenig Hoffnung auf Einsätze im Trikot der Schotten. Rodgers betonte vielmehr, dass er Compper im Sommer einen Wechsel geraten habe.

Marvin Compper spielt nach seinem Wechsel von RB Leipzig auf die Insel keine Rolle bei Celtic Glasgow. Der 33-Jährige steht nicht einmal im 43er-Aufgebot für die Europa League. Und sein Trainer Brendan Rodgers machte ihm auch wenig Hoffnungen, dass sich an Comppers Rolle als Statist etwas ändert.

Rodgers über Marvin Compper: „Andere Spieler haben ihn überholt”

Auf Nachfrage von RBlive, ob Compper künftig mit Einsätzen rechnen darf, sagte Rodgers stirnrunzelnd: „Ich kann die Frage nicht beantworten, ich bin nicht sicher.” Der 45-Jährige berichtete vielmehr: „Es war im Sommer klar, dass er nicht viel Spielzeit bekommen würde, wenn er bleibt. Ich habe ihm einen Wechsel nahegelegt, wenn er in seinem Alter in den letzten Jahren seiner Karriere regelmäßig spielen will. Ich respektiere seine Entscheidung, dass er geblieben ist. Aber das macht es für ihn nicht leichter, zu Spielzeit zu kommen.”

Der Nordire erklärte: „Wir hatten ihn geholt, um von seiner Erfahrung zu profitieren. Aber es ist unglücklich gelaufen für ihn. Er war in den ersten sechs Monaten verletzt. Ich habe im Sommer klar und offen mit ihm über seine Situation gesprochen. Im Sommer sind andere Spieler zum Verein gekommen, die mittlerweile auf seiner Position spielen und die ihn überholt haben.”

Rangnick: „Marvin hatte andere Erwartungen”

Auch RB-Trainer Ralf Rangnick, der Compper im Winter abgegeben hatte, wurde auf Comppers perspektivlosen Status bei Celtic angesprochen. „Marvin hatte ganz andere Erwartungen an diesen Wechsel. Ich weiß, wie ehrgeizig er ist und wie viel Qualität er speziell als Führungsspieler mitbringt”, sagte Rangnick, der noch immer ab und an mit Compper telefoniert. „Aber dazu muss man natürlich regelmäßig spielen. Ich und die ganze Mannschaft wünschen ihm, dass er noch Chancen kriegt, seine Qualitäten zu zeigen. Aber dazu muss er topfit sein.”

Compper selbst hat noch Hoffnungen, seine Stärken auch in Glasgow zeigen zu können. Im Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung hatte der Innenverteidiger gesagt: „Ich bin in guter Verfassung, erhöhe den Druck im Training. Noch konnte ich den Trainer nicht überzeugen, merke aber anhand des Feedbacks von Mitspielern und Mitarbeitern des Trainerstabes, dass ich einem Einsatz näher komme. Es ist eine Frage der Zeit, ich tue alles dafür, dass der Moment kommt, in denen ich eine Chance bekomme.”

Compper will „auf jeden Fall bis Sommer” in Glasgow bleiben

Ein Wechsel im Winter sei keine Alternative sagte Compper. „Ich habe hier für zweieinhalb Jahre unterschrieben und will meinen Vertrag erfüllen. Auf jeden Fall bis Sommer. Wenn ich bis dahin gar keine Rolle gespielt haben sollte, können wir immer nochmal schauen. Aber mein Wunsch ist es, meinen Vertrag zu erfüllen und Spiele zu absolvieren. Ich bin schließlich nach Glasgow gewechselt, um erleben zu dürfen, für diesen Klub auf dem Feld zu stehen.” Das wird nach Rodgers Aussagen vom Mittwochabend immer schwerer. (RBlive/uk)