Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Entscheidung gefallen Forsberg-Deal noch vor Pokalfinale offiziell

Emil Forsberg wird bei RB Leipzig verlängern.

Emil Forsberg wird bei RB Leipzig verlängern.

RB Leipzig konnte mit Péter Gulácsi, Willi Orban und Amadou Haidara bereits zwei Spieler länger binden, kurz vor dem DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund wird nach RBlive-Informationen auch Emil Forsberg hinzu kommen.

Verlängerung vor Pokalfinale offiziell?

Womöglich im Laufe des Mittwochs, sicher aber vor dem Spiel am Donnerstag soll die Unterschrift offiziell verkündet werden. Offenbar ist es allen Beteiligten wichtig, die Vertragsangelegenheiten noch vor dem Endspiel zu besiegelön – vielleicht auch als Signal an Forsberg und die Mannschaft vor dem großen Match. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung läuft der neue Vertrag des Schweden bis 2025. Das sind drei weitere Jahre für den 29-Jährigen. Jüngst hatte er klargestellt, er werde wechseln, falls es nicht zu einer Einigung kommen sollte. Das hat auch Jesse Marsch verhindert, der ihn mehrfach kontaktiert und zum Bleiben bewogen haben soll.

Für RB Leipzig hat Forsberg in der laufenden Saison 27 Bundesligaspiele gemacht und dabei sieben Tore erzielt und fünf Vorlagen abgegeben. Von den möglichen Einsatzminuten hat er sogar knapp weniger als die Hälfte bekommen und steht damit hinter den ersten elf seiner Teamkollegen. 

Was wird aus Sabitzer und Halstenberg?

Forsberg, Gulácsi und Orban zählen seit 2015 zum Kader von RB Leipzig und werden womöglich ihre Karriere dort beenden. Oliver Mintzlaff hatte noch mehrere Abgänge angekündigt, um den Kader zu verschlanken. Unklar ist, wie es mit Marcel Sabitzer und Marcel Halstenberg weitergeht, deren Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. Der Österreicher ließ immer mal durchblicken, dass er sich nochmal Gedanken über eine Luftveränderung als Karrierehöhepunkt machen könnte.

Für Halstenberg wäre es ein Tapetenwechsel mit anderen Vorzeichen, denn er war zuletzt nicht mehr Stammspieler. Dennoch gab er sich betont gelassen, was die Vertragsgespräche angeht. Eine Entscheidung dürfte hier ebenfalls forciert werden. 

Mit Josko Gvardiol, Mohamed Simakan und Brian Brobbey hat RB bereits drei Neuzugänge bekanntgegeben und weitere nicht ausgeschlossen. Abgesehen von den altgedienten Spielern mit auslaufenden Verträgen dürften vor allem mit den Neuzugängen Alexander Sörloth, Justin Kluivert und Hee-chan Hwang noch Gespräche anstehen, wie es weitergehen soll.

(RBlive/msc)