Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Mintzlaff über Wechsel von Upamecano "Uns hat noch niemand angerufen"

Dayot Upamecano (RB Leipzig) verfolgt Kölns Dominick Drexler.

Dayot Upamecano (RB Leipzig) verfolgt Kölns Dominick Drexler. 

RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hat die Hoffnung auf einen Verbleib von Abwehrchef Dayot Upamecano (95 Bundesligaspiele/4 Tore) über den Sommer 2021 hinaus noch nicht aufgegeben. "Uns hat noch niemand angerufen", sagte er im Interview mit dem Sportsbuzzer. "Wir alle hätten nichts dagegen, wenn er bei uns bleibt."

Der französische Nationalspieler steht auf dem Radar von europäischen Topklubs wie FC Liverpool, Manchester United und Real Madrid. Auch der FC Bayern soll den 22-Jährigen als potenziellen Nachfolger von David Alaba oder Jerome Boateng ins Auge fassen.

Upamecano spielt seit 2017 für RB Leipzig

Im Juli hatte Upamecano seinen Vertrag inklusive Ausstiegsklausel bis 2023 verlängert, auch damit RB ihn 2021 nicht ablösefrei verliert. Die darin festgeschriebene Ablösesumme soll bei rund 50 Millionen Euro liegen. Upamecano wechselte 2017 von Red Bull Salzburg nach Leipzig und hat sich seitdem zu einem der besten jungen Innenverteidiger der Welt gemausert. 

Ein Verkauf aus finanziellen Aspekten sei nicht notwendig, betonte Mintzlaff. "Wir wollen keine Rendite, sondern Erfolg", sagte RB Leipzigs Geschäftsführer. Upamecanos Marktwert liegt aktuell bei 60 Millionen Euro, damit ist er erstmals der wertvollste Spieler bei RB Leipzig. (RBlive/fri)