Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Diego Demme bei RB Leipzig vor Vertragsverlängerung

Viel Wertschätzung für Diego Demme, die sich in einem neuen Vertrag niederschlagen sollte.

Viel Wertschätzung für Diego Demme, die sich in einem neuen Vertrag niederschlagen sollte.
Copyright: imago/Picture Point

Dass RB Leipzig und Diego Demme über eine Verlängerung des bis 2018 laufenden Arbeitspapiers nachdenken, war schon bekannt. Ralf Rangnick bestätigt heute im Kicker-Interview noch mal entsprechende Aussagen.

„Wir sind in konkreten Gesprächen“, erklärt der Sportdirektor dort. Und weiter: „Wir gehen davon aus, dass wir das demnächst finalisieren können.“

Diego Demme hat sich in Leipzig immer durchgesetzt

Diego Demme war im Januar 2014 zum Drittligateam RB Leipzig gekommen. In den knapp drei Jahren hat er sich immer wieder gegen neue Konkurrenz im zentralen Mittelfeld durchgesetzt. Unter Alexander Zorniger, Achim Beierlorzer und Ralf Rangnick war er am Ende immer wieder Stammspieler.

Auch unter Ralph Hasenhüttl hat Diego Demme schon 12 von 13 Bundesliga-Spielen absolviert. Lediglich in der englischen Woche beim 1.FC Köln sah der Dauerläufer von RB Leipzig von draußen zu. Unverzichtbar hat er sich auch diese Saison wieder gemacht.

Keine 3 Millionen Jahresgehalt

Mehr als 3 Milliionen Euro wird Demme aber nicht verdienen. Denn Ralf Rangnick bekannte sich im Kicker-Interview noch mal zum Salary Cap in dieser Höhe. „Wenn wir in zwei, drei oder vielleicht fünf Jahren unsere Spieler halten und neue Top-Talente holen wollen, kommen wir wahrscheinlich nicht umhin, den Salary Cap gegebenenfalls anzupassen.“ Jetzt sei das aber noch nicht soweit. Schade für Diego Demme.

Das könnte Dich auch interessieren