Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Kicker-Rangliste: Timo Werner verpasst die Weltklasse

Timo Werner schoss 18 Tore in der Hinrunde - für die Weltklasse reichte das aber nicht.

Timo Werner schoss 18 Tore in der Hinrunde - für die Weltklasse reichte das aber nicht.
Copyright: imago/Hartmut Bösener

Das hat bereits Tradition: In jeder Sommer- und Winterpause veröffentlicht das Fachmagazin „kicker“ seine Rangliste des deutschen Fußballs. Dabei werden die Profis der Bundesliga für ihre Leistung der jeweils abgelaufenen Halbserie in die Kategorien „Weltklasse“, „Internationale Klasse“, „Im weiteren Kreis“ und „Blickfeld“ eingeordnet. Zum Jahresstart 2020 legt das Magazin die Liste für die Hinrunde der Saison 2019/20 vor. Wir zeigen, wo die Spieler von RB Leipzig gelandet sind.

Stürmer: Timo Werner jagt Lewandowski und die Weltklasse

Den Sprung in die Weltklasse hat Timo Werner mit seinen 18 Toren in 17 Ligaspielen laut "kicker" nicht geschafft. Dafür steht der Angreifer von RB aber auf Rang zwei der Liste als Anführer der "Internationalen Klasse" noch von Marcus Thuram (Gladbach) und Milot Rashica (Bremen). Rang eins ging an den einzigen Welklasse-Stürmer der Liga, Bayerns Robert Lewandowski.

Yussuf Poulsen, im Sommer noch "Im weiteren Kreis" gelistet, rutschte in der Hinrunde ins Blickfeld ab. Der Däne tat sich unter Trainer Julian Nagelsmann bislang schwer und gehörte zu den Verlierern der Hinrunde.

Im Bereich "offensive Außenbahnen" findet sich kein Spieler von RB im Ranking wieder. Was wohl damit zu erklären ist, dass es diese Position klassisch in Nagelsmanns System nicht gibt.

Außenverteidiger: Topduo Halstenberg und Klostermann

Mit Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg hält RB Leipzig zwei Außenverteidiger in seinen Reihen, die auch in der deutschen Nationalmannschaft gute Aussichten haben, bei der Europameisterschaft mitzuwirken. Denn beide lieferten in der Hinrunde starke Leistungen, sodass sie auf Platz eins (Halstenberg) und vier (Klostermann) im erweiterten Kreis abschnitten. Ihre Stärken liegen auch an der hohen Beteiligung bei der Torentstehung von RB Leipzig, aber beide steuerten auch je zwei Pflichtspieltreffer bei. Im Sommer landeten sie noch auf Platz sechs und sieben. 

Nordi Mukiele, im Sommer noch als Innenverteidiger eingestuft, erreicht nun auf der Außenposition Platz acht. Weltklasse oder internationale Klasse erreichte niemand, allerdings rechnet der Kicker Joshua Kimmich als defensiven Mittelfeldspieler, der zuletzt bei den Bayern rechts verteidigte.

Defensives Mittelfeld: Laimer trumpft groß auf, Demme kommt zurück

Im Defensivzentrum stechen bei RB Leipzig zwei heraus: Konrad Laimer zeigte in dieser Saison mehr denn je, dass er ein Spiel auch an sich reißen kann. Sowohl mit aggressivem Zweikampfverhalten, als auch mit klugem Aufbauspiel und Torgefahr glänzte er unter Nagelsmann, auch abseits des Platzes nimmt er mittlerweile mehr und mehr eine Führungsrolle ein. Daher stieg er aus dem Blickfeld in die internationale Klasse auf, wo neben Kimmich nur noch Charles Aranguiz (Leverkusen), Suat Serdar (Schalke) und Denis Zakaria (Mönchengladbach) kicken.

Diego Demme schaffte es nach seinem überraschenden Comeback in die Stammelf und zum Kapitän in den erweiterten Kreis, da er vor allem international mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machte und gegen Zenit St. Petersburg auch wieder mal ein Tor beisteuerte.

Offensives Mittelfeld: Sabitzer stark wie nie, Nkunku auf Spuren von Forsberg

Im offensiven Mittelfeld sehen die Juroren des Kicker niemanden stärker als Marcel Sabitzer. Der Österreicher kam nach einer Saison mit Stagnation unter Julian Nagelsmann besser als je zuvor in Tritt und ist absolut gesetzt. Nicht nur aufgrund der 18 Scorerpunkte in 24 Spielen, sondern weil er die stabilste Leistung bringt und emotional noch besser vorangeht, wenn es mal nicht läuft. Zudem bringt er Kunstschüsse zustande wie den Treffer gegen St. Petersburg. Neben Sabitzer schafft es nur Amine Harit in die internationale Klasse.

Emil Forsberg stieg aus dem Blickfeld immerhin in den erweiterten Kreis auf, der Schwede ist seit langem wieder über eine volle Saison ohne Verletzung, auch weil er von Nagelsmann immer mal geschont wird. Das zahlte er bislang mit acht Toren und vier Assists zurück, schlüpft wieder häufiger in die Rolle des kreativen Lenkers bei RB. Konkurrenz bekam er vor allem von Christopher Nkunku, der mit drei Toren und zehn Assists in der Kicker-Auswahl debütiert.

Tor: Gulacsi auf Rang zwei hinter Neuer

Dass Peter Gulacsi zu den besten Torhütern der Bundesliga zählt, geben zahlreiche Statistiken her. So überrascht es auch wenig, dass der Keeper von RB im kicker-Ranking auf Rang zwei landet. Allerdings ist der Ungar nicht in der „Weltklasse“ wie Bayern Münchens Manuel Neuer, sondern „nur“ in der „Internationalen Klasse“ zu finden. Dort wurde Gulacsi aber immerhin vor Yann Sommer (Gladbach), Lukas Hradecky (Leverkusen), Roman Bürki (BVB) und Koen Casteels (Wolfsburg) eingestuft.

Innenverteidiger: Orban knapp vor Upamecano

Den Innenverteidigern der Bundesliga stellt der kicker kein gutes Zeugnis aus. Kein einziger der 18 Profiklubs erfüllt die Kriterien der Weltklasse oder auch nur der Internationalen Klasse. Gladbachs Nationalspieler Matthias Ginter liegt auf Rang eins „Im weiteren Kreis“, wo auch zwei Leipziger auftauchen.

Willi Orban, vom kicker kürzlich noch zum besten Zweikämpfer der Bundesliga gekürt, belegt Rang sechs, Dayot Upamecano Platz acht der Liste. Ibrahima Konaté und Stefan Ilsanker kommen nicht auf die nötige Anzahl benoteter Spieler, um im Ranking aufzutauchen. Lukas Klostermann und Nordi Mukiele wurden bereits bei den Außenverteidigern zu finden sein. (RBLive)


Das könnte Dich auch interessieren