Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Kapitän Poulsen verrät  Dani Olmo profitierte von Quarantäne-Woche

Dani Olmo (l.) und Yussuf Poulsen teilen das Schicksal als Bankdrücker bei RB.

Dani Olmo (l.) und Yussuf Poulsen teilen das Schicksal als Bankdrücker bei RB.

Für Dani Olmo läuft die Anfangszeit bei RB Leipzig eher holprig. Nach guten ersten Eindrücken fand sich das spanische Super-Talent zuletzt nur noch auf der Ersatzbank wieder - wie auch beim 1:1 gegen den SC Freiburg am Samstag.

Da führte Yussuf Poulsen die RB-Elf als Kapitän auf den Rasen, schoss ein Tor und überzeugte mit einer gute Leistung. Und auch mit Blick auf Olmo, der immerhin ein Stammplatz-Rivale im Sturm sein könnte, zeigt sich der Däne ganz als Teamplayer und verteilt fleißig Komplimente.

Yussuf Poulsen: Dani Olmo ist inzwischen besser integriert

"Er kann uns noch viel geben. Er ist ein sehr guter und talentierter Spieler und er wird in Zukunft noch seine Einsatzzeiten bekommen. Da bin ich mir sicher", sagte Poulsen gegenüber "Stats Perform News".

Die letzten Wochen und Monate, als der Ball wegen der Corona-Pandemie ruhte, waren nicht einfach für Olmo. Doch sieht Poulsen darin auch eine Chance. "Während der Woche in Quarantäne hatten wir alle mehr miteinander zu tun. Das hat ihm sicherlich geholfen, er hat sich persönlich besser in die Mannschaft integriert", sagte der Stürmer.

Zu seiner eigenen Zukunft betonte Poulsen noch einmal, dass diese bei RB Leipzig liege - und nicht wie zuletzt spekuliert in der englischen Premier League. Er selbst habe nie etwas anderes behauptet. "Jemand hat aus dem Nichts einen Artikel geschrieben, der nicht wahr ist", sagte Poulsen über die England-Gerüchte: "Aber so ist das nun mal, damit muss man leben." (RBlive)

Das könnte Dich auch interessieren