Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Timo Werner hat internationale Klasse

Timo Werner vertritt RB Leipzig auch in der deutschen Nationalmannschaft.

Timo Werner vertritt RB Leipzig auch in der deutschen Nationalmannschaft.

Vor allem Emil Forsberg und Naby Keita kamen in der Saisonauswertung des Kicker bisher gut weg. Auf ihren Positionen im offensiven und defensiven Mittelfeld wurden sich vom Ball in der Rangliste der Rückrunde jeweils auf den ersten Platz in der Bundesliga gesetzt.

Timo Werner hat internationale Klasse

Dabei unterteilt der Kicker seine Bewertung in die Kategorien „Weltklasse“, „internationale Klasse“, „im weiteren Kreis“ und „Blickfeld“. Wie schon Forsberg und Keita landet auch Timo Werner als dritter RB-Spieler nun bei den Stürmern in der Kategorie „internationale Klasse“.

„Der Leipziger machte einen enormen Sprung, verbesserte sich noch mal in fast allen Parametern und absolvierte zu Recht erstmals ein A-Länderspiel. Vor allem in den Spielen gegen die Großen der Bundesliga spielte Werner stark auf“, so das Urteil des Kicker.

Max Kruse vor Timo Werner

Dabei landet Timo Werner in der Rangliste am Ende auf Platz 4. „Weltklasse“ verkörpern für das Blatt Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang. Und auch Max Kruse sieht man als Drittplatzierten noch vor Werner, aber steckt ihn wie den RB-Spieler in die Kategorie „internationale Klasse“.

Der ehemalige Werder- und Wolfsburg-Manager Klaus Allofs ist mit der Einstufung von Timo Werner allerdings nicht zu 100% zufrieden. „Werner, mit seiner Dynamik und Torgefahr stilprägend für das Leipziger Offensivspiel, und Modeste, mit seinen Toren entscheidend für den Aufschwung der Kölner, halte ich für besser als Kruse.“ So das Urteil des einstigen Stürmers. Modeste landete hinter Werner auf Platz 5.

Yussuf Poulsen Teil der Bundesliga-Spitze

Auch Yussuf Poulsen gehörte für den Kicker zu den besten Stürmern der Bundesliga. Als Nummer 12 sieht man ihn und gruppiert ihn „im weiteren Kreis“ ein. Während sich die Position von Werner im Vergleich zur Winterpause nicht verändert hat, ist Poulsen um eine Kategorie aufgestiegen.

Beim Dänen macht der Kicker Probleme in der Effizienz aus. Aber er „überzeugte mit seiner Wucht in vorderster Front und der Fähigkeit, Bälle ‚festzmachen‘. Wie wertvoll er für RB ist, zeigte sich, als er verletzungsbedingt fehlte.“