Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

"Huch, gibt es wieder ein Meisterrennen?" Presseschau zum Comeback von RB im Titelkampf mit dem FC Bayern

Enttäuschte Miene bei Torjäger Robert Lewandowski (links neben Coach Hansi Flick) nach der 1:2-Pleite des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt.

Enttäuschte Miene bei Torjäger Robert Lewandowski (links neben Coach Hansi Flick) nach der 1:2-Pleite des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt.

Als RB Leipzig am 18. Spieltag 2:3 gegen Kellerkind Mainz 05 verlor, wollten die RB-Profis von der Meisterschaft nicht mehr viel wissen. Bayern zog wenig später auf sieben Punkte davon. "Die Meisterschaft ist nicht unser Thema. Wir müssen schauen, dass wir oben dranbleiben", sagte Verteidiger Willi Orban. "Wenn du gegen einen Abstiegskandidaten verlierst, brauchst du von der Meisterschaft nicht reden", erklärte Kapitän Marcel Sabitzer. 

Auch in den Medien wurde das Titelrennen im Prinzip für beendet erklärt. Vier Spieltage später - nach vier Leipziger Siegen in Folge und zwei Patzern der Bayern (3:3 gegen Bielefeld und 1:2 gegen Frankfurt) - sieht die Ausgangslage schon wieder ganz anders aus. Der Rekordmeister liegt in der Tabelle nur noch zwei Zähler vor RB, das am Sonntag 3:0 bei Hertha BSC gewann. Das schreiben die Medien über die zurückgekehrte Spannung an der Tabellenspitze.

Zeit Online "leistet Abbitte" für falsche Prognose im Meisterrennen

Zeit Online: "Huch, gibt es wieder ein Meisterrennen? Die Bayern ließen innerhalb von fünf Tagen fünf Punkte liegen. RB Leipzig rückte nach dem schwachen Spiel gegen Liverpool durch den 3:0-Sieg in Berlin ran. Wir leisten Abbitte für die voreiligen und falschen Prognosen vom Ende des Titelkampfs.

Spiegel Online: "Dank Sabitzers Traumtor – Leipzig macht den Bayern Druck"

Bild: "Leipzig gewinnt souverän bei Hertha BSC 3:0, lauert nur noch zwei Punkte hinter Bayern. RB hat die Schale sogar selbst in der Hand – mit einem Sieg am 3. April im Heimspiel gegen Bayern."

Vor Kurzem noch unwahrscheinlich: Spannung im Titelkampf

FAZ: "Leipzig nimmt die Einladung zur Bayern-Jagd an"

Kicker: "Leipzig sei Dank: Die Spannung ist zurück in der Liga"

Süddeutsche: Auch mit Museumsbesuchen ist es derzeit so eine Sache. Die Pinakotheken haben zurzeit ja geschlossen. Irgendwann einmal aber, womöglich schon in naher Zukunft, werden sie wieder offen sein. Und dann wird es Galerien geben, die gut daran täten, sich die Rechte an dem Tor zu sichern, mit dem der Österreicher Marcel Sabitzer am Sonntag im Berliner Olympiastadion einen 3:0-Sieg von RB Leipzig einleitete, der vielleicht doch für etwas sorgt, was bis vor Kurzem noch als unwahrscheinlich galt: Spannung im Titelkampf.

"Kampfansagen von Julian Nagelsmann und Marcel Sabitzer"

TZ: "RB Leipzig nutzt die Schwächephase des FC Bayern und macht die Bundesliga-Meisterschaft wieder spannend. Prompt folgen Kampfansagen von Julian Nagelsmann und Marcel Sabitzer."

Deutsche Welle: "Die Bundesliga hat wieder ein offenes Rennen um die Meisterschaft, wenn auch das kleinstmögliche - ein Duell zwischen Tabellenführer FC Bayern und Verfolger RB Leipzig." (RBlive/fri)