RB Leipzig

Ex-RB-Leipzig: Sorgen um Timo Werner, Startelf-Debüt für Marcel Sabitzer beim FC Bayern, Julian Nagelsmann erkrankt

Von (RBlive/dpa/fri) 21.10.2021, 09:50
Timo Werner hat sich am Oberschenkel verletzt. 
Timo Werner hat sich am Oberschenkel verletzt.  imago images/Shutterstock (Archivfoto)

In Abwesenheit des erkrankten Julian Nagelsmann hat der FC Bayern um Doppeltorschütze Leroy Sané den nächsten großen Schritt zum Gruppensieg gemacht. Bei der Rückkehr an den Ort des Königsklassen-Triumphs von 2020 mussten die Münchner am Mittwoch aber lange auf die Erlösung warten. Beim 4:0 (0:0) ließen der überragende Doppelpacker Sané (70./85.), ein Eigentor von Everton (80.) und Robert Lewandowski (83.) den deutschen Fußball-Rekordmeister auch ohne den wegen eines grippalen Infekts fehlenden Trainer jubeln.

UPDATE: Am Donnerstag teilte der FC Bayern mit, dass Nagelsmann am Coronavirus erkrankt sei.

„Es hat sehr viel Spaß gemacht in ungewohnter Rolle, die Jungs haben das toll gemacht“, sagte Co-Trainer Dino Toppmöller, der im Sommer mit Nagelsmann von RB Leipzig nach München gewechselt war und seinen Chef in verantwortlicher Rolle bestens vertrat. „Die zweite Halbzeit war überragend“, sagte Nationaltorwart Manuel Neuer nach seinem 100. Spiel in der Champions League bei DAZN. „Das ist natürlich gigantisch“, sagte er zu der Zahl seiner Einsätze und resümierte: „Es war ein toller Abend für uns.“ Nach drei Siegen in drei Spielen ohne Gegentor kann der FC Bayern im Rückspiel gegen die Portugiesen in zwei Wochen schon das Achtelfinale perfekt machen.

Sein Startelf-Debüt beim Rekordmeiste feierte Ex-RB-Kapitän Marcel Sabitzer. Es war eine Vorstellung ohne Glanzpunkte für den 27 Jahre alten Österreicher, der in der 86. Minute für Corentin Tolliso das Feld räumte. Sein frühere Leipziger Teamkollege Dayot Upamecano durfte dagegen durchspielen.

FC Chelsea: Timo Werner wird ein paar Spiele ausfallen

Titelverteidiger FC Chelsea hat seine Aufgabe in der Champions League zwar souverän gelöst, aber seine Stürmerstars Romelu Lukaku und Timo Werner verloren. Beim 4:0 (2:0) gegen Malmö FF musste der belgische Nationalspieler Lukaku nach 23 Minuten verletzungsbedingt runter. Kurz vor der Pause ging es auch für Werner nicht weiter.

Die Treffer für die von Thomas Tuchel trainierten Londoner erzielten der frühere Gladbacher Andreas Christensen (9.), der italienische Europameister Jorginho zwei Mal per Strafstoß (21./57.) und der für Lukaku eingewechselte Kai Havertz (48.). Während sich Lukaku bei einem Foul im Strafraum am Knöchel verletzte, griff sich Werner nach einem Sprint an den Oberschenkel. "Bei beiden wird es eine Weile dauern. Wir brauchen mehr Untersuchungen, um genauer zu sein, aber sie werden für einige Spiele ausfallen", sagte Chelsea-Coach Thomas Tuchel nach Spielende.