Kuriose Historische Serie

Forsberg erzielt 1000. Pflichtspieltor für RB Leipzig

Von Ullrich Kroemer 25.02.2022, 06:00
„Das ist ein geiles Gefühl”: Emil Forsberg
„Das ist ein geiles Gefühl”: Emil Forsberg (imago/kolbert-press)

Diese historische Tor-Serie nimmt Emil Forsberg keiner mehr. Der Schwede erzielte im 50. Europapokalspiel von RB mit seinem Elfmeter zum 3:1-Endstand bei Real Sociedad das 1000. Pflichtspieltor für die Leipziger. Kurios ist, dass Forsberg auch schon der 500. und 700. Treffer gelungen war. Darüber freute sich auch der Routinier in den Katakomben des Estadio Anueta: „Ich habe ja schon das 500. Tor gemacht und jetzt das 1000. – auch nicht schlecht, ich bin einfach nur stolz, Teil des Vereins zu sein und freue mich für alle Fans, die auch schon so lange dabei sind”, sagte der emotionale Publikumsliebling.

Der Mann für die historischen Tore bei RB Leipzig erzielte auch Leipzigs allererstes Champions-League-Tor gegen die AS Monaco 2017 und schoss Rasenballsport auch zum ersten Mal in die K.o.-Runde der „Königsklasse”. Weiterer Rekord: Keiner traf schneller nach der Pause als „Mini-Foppa”, der zu Saisonbeginn gegen Stuttgart nur 15 Sekunden nach Wiederanpfiff gegen Stuttgart netzte.

Forsberg: „Ich kämpfe um das 2000. Tor” für RB Leipzig

Dass Forsberg mit 40 Einsätzen und zwölf internationalen Toren auch RB Leipzigs Spieler mit den meisten Einsätzen und Toren auf europäischem Parkett ist, passt ins Bild dieses Spielers, der Klubgeschichte geschrieben hat. „Das ist ein geiles Gefühl”, sagte Forsberg beseelt und fügte lachend hinzu: „Ich kämpfe um das 2000. Tor.” Wenn das wieder zwölfeinhalb Jahre dauert, wäre Forsberg dann 43 Jahre alt.

Zunächst aber will Forsberg in dieser Saison ganz große Vereinshistorie schreiben, die ihn endgültig unsterblich bei Rasenballsport machen würde. Der Spielmacher strebt in DFB-Pokal und Euro League nach den ersten großen Titeln der Klubhistorie. „Wir wollen unser Ding durchziehen, an uns selbst und an unsere Spielweise glauben”, sagte Forsberg. Qualität und Potenzial für einen Pokalcoup hat RB zweifelsohne. Nun seien laut Forsberg noch die nötige „Mentalität und Einstellung” hinzugekommen. Das war in der Druckphase nach dem 1:2 in San Sebastian beeindruckend zu sehen. Wie ein Trainer sagte die RB-Legende: „Die Jungs machen das überragend jetzt, das sieht gut aus.”

></div></div><div class=