RB Leipzig

Schiedsrichter Harm Osmers pfeift RB Leipzig gegen Union Berlin: Gutes Auge bei strittigen Szenen

Von Thomas Fritz 03.12.2021, 15:34
Harm Osmers zeigt eine Verwarnung. 
Harm Osmers zeigt eine Verwarnung.  imago images/ActionPictures

Als Harm Osmers das letzte Mal bei einer Begegnung von RB Leipzig auf dem Rasen stand, erwischte der Schiedsrichter aus Hannover nicht seinen besten Tag. "Keine Linie bei den persönlichen Strafen, hätte Kampl (44.) nach Foul an Aranguiz Gelb zeigen müssen, übersah Diabys zumindest gelbwürdigen Handeinsatz (45.) gegen Adams", schrieb der Kicker nach dem 1:0-Sieg vom RB gegen Bayer Leverkusen Anfang des Jahres. Das reichte nur für die Note 4,0.

Am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) kann es der 36-Jährige besser machen, wenn die Elf von Jesse Marsch im Stadion an der Alten Försterei bei Union Berlin aufläuft. 13.000 Zuschauer sind für das Spiel zwischen dem Tabellensechsten aus dem Stadtteil Köpenick und den achtplatzierten Sachsen zugelassen.

RB Leipzig gegen Union Berlin ist das elfte RB-Spiel für Schiedsrichter Harm Osmers

Es wird für den Unparteiischen die elfte RB-Partie sein. Die erste gegen die Stuttgarter Kickers fand in der Saison 2013/14 noch in der 3. Liga statt. Die Bilanz ist aus Leipziger Sicht erfreulich (6 Siege/2 Unentschieden/2 Niederlagen). Einer der sechs Siege war ein besonders dramatischer: In der 1. Runde des DFB-Pokals 2014/15 bezwang der damalige Zweitligist den SC Paderborn durch ein Tor durch Clemens Fandrich nach Verlängerung mit 2:1. Letzter verbliebener Profi im Kader ist Yussuf Poulsen. 

An den Leistungen von Fifa-Schiedsrichter Osmers (68 Bundesliga-/80 Zweitliga-Spiele) gibt es in der laufenden Spielzeit wenig auszusetzen. Laut "Wahre Tabelle" kam es in der Bundesliga unter seiner Spielleitung zu vier strittigen Szenen - und jedes Mal entschied Osmers korrekt.

Im Spiel zwischen Union Berlin und RB Leipzig stehen dem Schiedsrichter als Assistenten Robert Kempter und Thorben Siewer zur Seite, wie der DFB mitteilte. Norbert Grudzinski ist als Vierter Offizieller im Einsatz. Sven Jablonski und Guido Kleve (Assistent) können bei strittigen Szenen als Videoschiedsrichter ins Geschehen eingreifen.