RB Leipzig

Spielphilosophie und Spirit gesucht: Die nächste Entscheidung bei RB Leipzig muss sitzen

Von Ullrich Kroemer 06.12.2021, 06:00
Ein Kommentar von Ullrich Kroemer.
Ein Kommentar von Ullrich Kroemer. imago/RBlive (Montage)

Nach einem dreiviertel Jahr des sportlichen Schlingerkurses mit diversen strategischen Fehlentscheidungen drückt RB Leipzig mal wieder auf den Reset-Knopf. Es wird nicht nur ein neuer Trainer, sondern auch ein neuer Sportdirektor gesucht, die zusammenpassen müssen. Im Idealfall sucht der neue Sportchef, den RB bereits im Visier hat, den neuen Trainer schon mit aus. Die Besetzung dieser beiden Personalien ist für Rasenballsport ganz entscheidend, um wieder mehr Stringenz, Linie, sportliches Know-how, Weitblick und Krisenfestigkeit in den Klub zu bringen.

Klubführung braucht wieder sportliche Autorität

Denn dieses Vakuum spürt auch die Mannschaft. Aktuell haben durch ihre subtile Rebellion gegen Marschs Spielstil sozusagen die Spieler entschieden, dass sie die Philosophie des US-Amerikaners nicht (mehr) für angemessen halten und sie mit dem Coach nicht mehr zusammenarbeiten wollen, sodass Klubboss Oliver Mintzlaff keine andere Wahl blieb, als den von ihm hochgeschätzten Fußballlehrer nach nur fünf Monaten zu entlassen. Das mag Fußball-Romantiker an die „Democracia Corintiana” erinnern, als der brasilianische Star Socrates und seine Mitspieler Anfang der 1980er Jahre beim Klub Corinthians Sao Paolo per Abstimmung in Spielerwechsel und andere Klubentscheidungen involviert waren. Doch diese sportliche Autorität, an der es nach den Abgängen von Ralf Rangnick und Julian Nagelsmann im Verein mangelt, muss sich die Klubführung von Rasenballsport durch die nächste Weichenstellung zurückholen.

Es braucht nun ein Duett aus Trainer und Sportdirektor, das in der Lage ist, das heterogene Gefüge wieder zu einer verschworenen Einheit mit zum Entwicklungsstand passender Spielphilosophie und Spirit zu formen und RB so in die Zukunft zu führen. Dazu müssen Mintzlaff & Co. auch Macht abgeben und die neuen Personalien mit Einfluss ausstatten. Passt die Entscheidung abermals nicht, läuft RB Gefahr, den Stellenwert und das Renommee, das sich die Leipziger international erarbeitet haben, zu verspielen und seine Ausnahmestellung zu verlieren. (RBlive/ukr)