RB Leipzig

Union Berlin sieht bei RB Leipzig Chancen: "Braucht eine tolle Leistung"

Von (dpa) 19.01.2021, 14:27
RB Leipzigs Marcel Halstenberg (r.) geht gegen Marvin Friedrich (1. FC Union Berlin) ins Duell.
RB Leipzigs Marcel Halstenberg (r.) geht gegen Marvin Friedrich (1. FC Union Berlin) ins Duell. imago/Christian Schroedter

 Urs Fischer will die Gedanken gar nicht erst aufkommen lassen, dass sich der 1. FC Union Berlin gerade auf Augenhöhe mit RB Leipzig befindet. "Leipzig ist ein Top-Kandidat für die Meisterschaft und sicher der erste Verfolger der Bayern", sagte der Coach der Eisernen vor dem Auswärtsspiel in der Fußball-Bundesliga am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky). Und trotzdem: Vor dem letzten Spieltag der Hinrunde trennen die beiden Clubs gerade vier Punkte. Beide würden sich so aktuell für das internationale Geschäft qualifizieren.

Das ist für die ehrgeizigen Leipziger natürlich deutlich weniger überraschend als für Union im zweiten Jahr im Oberhaus. Weil die Köpenicker aber nur eins der vergangenen 15 Ligaspiele verloren haben und Leipzig zuletzt zweimal nicht gewann, rechnen sich die Berliner durchaus Chancen aus. "Ob es ein Sahnehäubchen wäre, lasse ich mal offen", sagte Fischer, machte aber klar: "Es braucht eine tolle Leistung von uns, wenn du in Leipzig Punkte mitnehmen willst."

Nagelsmann ist vor Union Berlin gewarnt

Die Sachsen sind jedoch gewarnt. "Wenn sie weiter erfolgreich sind, wird sich Europa nicht vermeiden lassen", sagte RB-Trainer Julian Nagelsmann über Union, hatte aber auch Verständnis für eine gewisse Zurückhaltung: "Ich verstehe, dass Union nicht rausbläst, wir wollen in die Champions League oder die Europa League. Das wäre nicht clever, so Druck auf die Spieler auszuüben." Das einzig öffentlich kommunizierte Ziel bleibt zunächst weiter der Klassenerhalt.

Wie schon beim 1:0 zuletzt gegen Bayer Leverkusen fehlen Union in Anthony Ujah, Max Kruse und Joel Pohjanpalo wichtige Optionen im Angriff. Fraglich ist der Einsatz von Sheraldo Becker, der gegen Leverkusen angeschlagen ausgewechselt werden musste. Zurückkehren könnte hingegen Christian Gentner, der nach längerer Zwangspause wieder fit ist. Florian Hübner hatte sich nach dem Rassismus-Wirbel am Montag im Training in einem Zweikampf verletzt. Eine Diagnose und eine mögliche Ausfallzeit stehen noch aus.

DFB-Kontrollausschuss ermittelt wegen Rassismus-Vorwürfen gegen Union Berlin

Die Turbulenzen um die Rassismus-Vorwürfe beeinflussten auch die Mannschaft, nachdem am Wochenende ein heftiger Streit zwischen Hübner und Leverkusens Nadiem Amiri für viel Aufsehen gesorgt hatte. "Natürlich beschäftigt es ihn, es beschäftigt uns alle", sagte Fischer über Hübner.

Die Situation wird vor dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ein Nachspiel haben. Der DFB-Kontrollausschuss hat bereits angekündigt, die Vorwürfe zu untersuchen. Auch gegen Cedric Teuchert wird seit Montag ermittelt. Die Beteiligten müssen sich schriftlich zu den Geschehnissen äußern.

Union-Coach Fischer über RB Leipzig: "Das wird ein schweres Spiel"

Coach Fischer will allerdings verhindern, dass die sehr unschönen Szenen Einfluss auf die Leistungen haben. "Wir müssen wirklich von der ersten Minute an bereit sein, das wird ein schweres Spiel", sagte Fischer, der einen längeren Trip mit seiner Mannschaft absolviert. Mit einem größeren Kader als üblich geht es erst nach Sachsen und anschließend gleich weiter zum FC Augsburg. Schon am Samstag (15.30 Uhr) beginnt dort die Rückrunde.