RB Leipzig

Unterschiedliche Erlebnisse bei Länderspielen

Von (DPA | RBlive) 12.06.2017, 14:32
Diego Demme ist nach Timo Werner der zweite deutsche Nationalspieler, den RB Leipzig stellt.
Diego Demme ist nach Timo Werner der zweite deutsche Nationalspieler, den RB Leipzig stellt. imago/Christian Schroedter

Für den größten Teil der Nationalspieler von Bundesligist RB Leipzig ist die Saison endgültig beendet. Lediglich Diego Demme und Timo Werner, die mit Bundestrainer Joachim Löw und ihren Auswahlkollegen am Confederations Cup in Russland teilnehmen, sowie Emil Forsberg können noch nicht in den Urlaub. Der Schwede trifft am Dienstag in einem Freundschaftsspiel noch auf Norwegen. Danach ist auch für ihn Pause.

Diego Demme ist glücklich, Timo Werner nicht ganz so sehr

Beim 7:0-Sieg der deutschen Mannschaft in der WM-Qualifikation gegen San Marino ging der Traum von Diego Demme endlich in Erfüllung. Der Leipziger absolvierte als Einwechselspieler seine ersten 15 Minuten in der Nationalmannschaft und war danach voller Freude. „Ich freue mich riesig, dass es heute geklappt hat mit meinem Debüt. Ich bin einfach nur glücklich“, sagte der 25-Jährige.

Sein RB-Kollege Timo Werner dagegen musste einmal mehr als Feindbild der Fans herhalten und bekam bei seiner Einwechslung Pfiffe. Noch immer ist die Schwalbe aus dem Schalke-Spiel nicht vergessen. „Ich weiß nicht, was die Gemüter so bewegt. Monatelang, jahrelang wurden Schwalben gemacht. Und bei mir wird es so aufgebauscht, nur weil ich bei RB spiele. Schade!“, sagte er. Auch Bundestrainer Jogi Löw, Sturmkollege Sandro Wagner und RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff stellten sich hinter den Stürmer.

Blamage für Peter Gulacsi, Erfolg für Yussuf Poulsen

Ebenfalls Pfiffe gab es für Torhüter Gulacsi und das ungarische Team nach der Niederlage in Andorra. Durch den ersten Sieg des Fußball-Zwerges in der WM-Qualifikationsgruppe B hat das von Bernd Storck trainierte ungarische Team so gut wie keine Chancen mehr im Kampf um ein Russland-Ticket.

Weitaus positiver verliefen die Auftritte für die anderen RB-Profis. Forsbergs Schweden bezwangen den EM-Zweiten Frankreich mit 2:1 und übernahmen die Führung der Gruppe A. Der Mittelfeldstratege blieb dabei aber ebenso torlos wie Yussuf Poulsen, der mit Dänemark in Kasachstan 3:1 erfolgreich war und damit die Chance auf die WM-Teilnahme aufrecht hielt. Poulsen wurde nach 68 Minuten ausgewechselt.

Naby Keita schießt Guina zum Erfolg, Oliver Burke angeschlagen

Ein Überraschungserfolg zu Beginn der Qualifikation für den Afrika-Cup gelang Guinea mit seinem RB-Star Naby Keita. Im Auswärtsspiel gegen die Elfenbeinküste gab es ein 3:2, gleichbedeutend mit der ersten Tabellenführung. Keita markierte in der 79. Minute das Siegtor und bereitete die anderen beiden Treffer vor. Es war der erste Guinea-Sieg gegen die Elfenbeinküste seit 2008.

Oliver Burke schloss das stark besetzte U20-Turnier in Toulon mit Platz drei ab. Im kleinen Finale bezwangen die Schotten Tschechien mit 3:0. Burke wurde nach einer knappen Stunde angeschlagen ausgewechselt.