Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Bis auf Yussuf Poulsen und Lukas Klostermann alle an Bord gegen Werder Bremen

Ralph Hasenhüttl.

Ralph Hasenhüttl.

Am Samstag tritt RB Leipzig bei Werder Bremen an, Anpfiff ist um 15:30 Uhr in der Nachmittagskonferenz. Dabei geht es für die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl darum, sich wieder ein Stück Leichtigkeit zurückzuerobern, indem man drei Punkte entführt. Auf der Pressekonferenz gab er einen Ausblick auf die anstehende Partie.

Yussuf Poulsen und Lukas Klostermann arbeiten am Comeback

Yussuf Poulsen wird RB Leipzig als Anspielstation in der Spitze weiterhin fehlen, macht aber derweil gute Fortschritte. „Der Muskel ist auf dem Weg der Besserung. Ich will nicht zuviel Druck aufbauen, aber zum Darmstadt-Spiel wäre ein Comeback schön. Wichtig ist, dass er bis jetzt im Plan ist und die Reha-Maßnahmen gut verlaufen.“

Ebenso laboriert Lukas Klostermann an den letzten Nachwehen seines Kreuzbandriss. „Lukas ist nach dem Eingriff auf dem Weg der Besserung. Es verzögert sich ein bisschen. Aber alles ist gut gegangen und wir hoffen, bald auch wieder belasten zu können. Ansonsten sind alle Mann fit.“

Naby Keita hat alle Zeit zur Erholung

Naby Keita erholt sich immer noch von seinem Kreislaufzusammenbruch, ist aber so oder so gesperrt, da er gegen den VfL Wolfsburg die fünfte gelbe Karte kassierte. „Naby ist kein Thema fürs Wochenende. Aber nicht aufgrund seines Gesundheitszustand, sondern weil er gesperrt ist.“ Man habe sich so Zeit lassen können mit seinem Wiedereinstieg ins Programm. „Er hat noch nicht trainiert mit der Mannschaft und macht ein individuelles Programm, wir haben ein paar Untersuchungen gemacht.“

Was sagt die Tabelle über Werder Bremen gegen RB Leipzig?

Am letzten Spieltag holte der Tabellzweite gegen den Tabellendreizehnten FC Augsburg nur einen Punkt. Auch diesmal geht es gegen ein abstiegsgefährdeten Club im Aufwind. Werder Bremen punktete zuletzt bei Bayer Leverkusen und gewann davor gegen den SV Darmstadt, VfL Wolfsburg und Mainz 05. Alexander Nouri steht unter Druck, nicht auf den Relegationsrang zu rutschen. Bei RB Leipzig geht es dagegen in erster Linie darum, nicht in eine echte Krise zu schlittern.

Davie Selke trifft gegen Werder Bremen und Naby Keita doppelt

Im Hinspiel tat sich Leipzig lange schwer, bis Naby Keita zur One-Man-Show ansetzte. Nachdem er vom Mittelkreis aus fünf Werderaner plus Torwart Wiedwald stehen ließ, schob er zum 1:0 ein und brachte RB Leipzig auf die Siegerstraße. Davie Selke kam immerhin zur Mitte der zweiten Hälfte gegen seinen Ex-Club und legte Naby Keita das 2:0 auf. Werder Bremen konnte noch verkürzen, aber in der Schlussphase war es wieder Davie Selke, der nach Pass von Keita aus 20 Metern ins freie Tor einschieben konnte.

So könnte RB Leipzig gegen Werder Bremen spielen

Péter Gulácsi – Marcel Halstenberg/ Willi Orban/ Marvin Compper/ Benno Schmitz – Stefan Ilsanker, Diego Demme/ Emil Forsberg, Marcel Sabitzer/ Timo Werner, Davie Selke