Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Ullrich Kroemer

Den Bayern weiter im Nacken RB gewinnt Kältepartie gegen Augsburg

Glückwunsch zum zweiten Elfer! Marcel Halstenberg umarmt Schütze Dani Olmo

Glückwunsch zum zweiten Elfer! Marcel Halstenberg umarmt Schütze Dani Olmo

RB Leipzig kann es auch bei Frost: Trotz klirrender Kälte bei minus elf Grad erledigte der Tabellenzweite die Pflichtaufgabe gegen den FC Augsburg und gewann am Ende etwas zittrig mit 2:1 (2:0).

Das komplette Spiel inklusive Statistiken zum Nachlesen im Ticker

Upamecano geht zum FC Bayern

Vor dem Champions-League-Knaller gegen den FC Liverpool rotierte Trainer Julian Nagelsmann auf insgesamt vier Positionen und schonte unter anderem die Leistungsträger Marcel Sabitzer und Dayot Upamecano. Noch während der Partie bestätigte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic der Bild-Zeitung, dass der Franzose für die festgeschriebene Ablöse von 43 Millionen Euro zum FC Bayern wechseln und einen Fünfjahresvertrag unterschreiben wird.

So konnte RB gegen Augsburg schon einmal üben, ob es auch ohne „Upa” funktioniert. Ohne die beiden Stützen fehlte zunächst die Struktur im Spiel nach vorn und die Genauigkeit im letzten Drittel. Die ersten Gelegenheiten des Spiels resultierten aus Standards. Christopher Nkunku prüfte FCA-Keeper Rafal Gikiewicz mit einem direkten Freistoß (5.); Dani Olmos Strahl rauschte aus 18 Metern knapp am linken Kreuzangel vorbei (24.)

Olmo zweimal vom Punkt

Augsburg übertrieb es mit seiner aggressiven Gangart deutlich, als Abwehrmann Marek Suchy Willi Orban in die Knöchel sprang und dafür Dunkelgelb sah (27.). Dass Leipzig dann per Elfmeter in Führung ging, war allerdings doppelt glücklich. Eigentlich war die Szene nach dem ersten komplett vorgetragenen und durch Dani Olmo abgeschlossenen RB-Angriff bereits geklärt, als Referee Felix Zwayer auf Strafstoß entschied (33). Augsburgs Reece Oxford hatte Nordi Mukiele nur gestreift. Olmo durfte nach zwei Minuten Überprüfung dennoch antreten und scheiterte mit einem zu durchsichtigen Versuch zunächst an Gikiewicz (36.). Doch weil der Pole zu weit vor seinem Kasten umherhüpfte, ließ Zwayer – diesmal korrekt – wiederholen. Im zweiten Versuch traf Olmo wuchtig ins linke obere Eck zur Führung (38.).

Yussuf Poulsen, der den Vorzug vor Alexander Sörloth erhalten hatte, eroberte kurz darauf einen zweiten Ball nach Augsburger Abwehrpatzer und bediente den freistehenden Nkunku, der per Kullerschuss zum 2:0 einschob (43.). So war die Partie früh entschieden. Für Spannung sorgte der eingewechselte Ibrahima Konaté, der gegen Mads Pedersen die Hacke im Strafraum stehenließ und Augsburg den Anschluss durch Daniel Caligiuri per Elfmeter ermöglichte (77.), sodass es noch einmal eng wurde. (RBlive/ukr)