Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Mit "Haltung" gegen Wolfsburg: Laimer kehrt zurück, Mvogo bekommt Einsatz

Hat keinen steifen Hals mehr: Konrad Laimer

Hat keinen steifen Hals mehr: Konrad Laimer
Copyright: Imago/Picture Point LE

RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann verzichtet nach dem 1:2 in Freiburg auf eine großangelegte Rotation seines Personals, um nach dem haltungslaschen Auftritt im Breisgau mehr Mentalitätspower in die Startelf zu bekommen. Auf vier Positionen gibt es Veränderungen.

Klostermann bekommt eine Pause

Die erste betrifft das Tor. Wie schon vor zwei Tagen angedacht, bekommt Ersatzkeeper Yvon Mvogo seine Einsatzchancen, er steht für die etatmäßige Nummer eins, Peter Gulacsi, im Tor.

Veränderung Nummer zwei betrifft die Position neben Diego Demme auf der Sechs. Die bekommt Konrad Laimer, nachdem der Österreicher in Freiburg aufgrund eines steifen Halses pausiert hatte. Zudem erhält Lukas Klostermann auf der rechten Abwehrseite eine Verschnaufpause, Nordi Mukiele übernimmt seine Aufgaben. Und im Sturm kehrt Yussuf Poulsen in die Startelf zurück. Ademola Lookman fehlt wegen einer Verletzung am Kreuzbein.

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in der Liga war es bei RB Leipzig am Wochenende zu einer großen Krisenaussprache zwischen der sportlichen Leitung und dem Kader gekommen. Vor allem taktische Undiszipliniertheiten und lasche Einstellungen in Bezug auf Laufintensität und Zweikampfwille waren dem Personal seitens des Trainers und des Sportdirektors Markus Krösche angekreidet worden.

Im Spiel gegen die Wölfe, von denen sich RB vor zwei Wochen in der Liga 1:1 getrennt hatte, geht es deshalb nicht nur um den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale sondern auch um eine Rehabiliation des Kaders für die zuletzt so mäßigen Spiele und Resultate.

So wird RB Leipzig spielen:
Mvogo - Mukiele, Upamecano, Orban, Halstenberg - Demme, Laimer -
Sabitzer, Forsberg - Poulsen, Werner

(RBlive/mhe)

Das könnte Dich auch interessieren