Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Ohne sieben Ausfälle nach Leipzig BVB muss Kader mit Regionalliga-Kickern auffüllen

Einer von sieben Verletzten beim BVB: Mario Götze.

Einer von sieben Verletzten beim BVB: Mario Götze.

Borussia Dortmund geht mit großen Personalproblemen in das Spiel bei Verfolger RB Leipzig. Neben den Langzeitverletzten Marco Reus, Mahmoud Dahoud, Thomas Delanay und Dan-Axel Zagadou muss Trainer Lucien Favre am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auch ohne Manuel Akanji, Mario Götze und den gesperrten Achraf Hakimi auskommen. Deshalb wird der Kader mit diversen Spielern aus der Dortmunder Regionalliga-Mannschaft aufgefüllt.

Immerhin kehrt der von einem bakteriellen Infekt genesene Giovanni Reyna in den Kader zurück. Trotz der vielen Ausfälle nahm Sportdirketor Michael Zorc die Mannschaft in die Pflicht. Nach dem schwachen Auftritt am Mittwoch beim 0:2 gegen Mainz sieht er sie in der Bringschuld: „Ich hoffe, dass Mainz ein Einzelfall war”, sagte er und kündigte weitere Gespräche mit den Profis an.

Zorc: „Frage des Prestiges”

Zorc hofft trotz der Personalnot auf eine Trotzreaktion: „Rang zwei ist unser letztes verbliebenes und vorrangiges Ziel. Das ist nicht nur eine Sache des Rankings oder des TV-Geldes, sondern auch des Prestiges. Wenn wir auf Rang zwei bleiben, war das in der Bundesliga eine gute Saison.”

Bei RB fehlt neben Yussuf Poulsen und Hannes Wolf auch Konrad Laimer wegen eines grippalen Infektes:

(RBlive/ukr/dpa)