Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Thomas Fritz

Wie Messi und Agüero Nkunku mit Hattrick-Premiere gegen Man City 

Christopher Nkunku feiert seinen Hattrick mit einer Geste Richtung Fans.

Christopher Nkunku feiert seinen Hattrick mit einer Geste Richtung Fans. 

Etwas verloren schlich Christopher Nkunku trotz seiner Leistungsexplosion über den Rasen des Etihad Stadiums. Trotz des ersten Dreierpacks des Franzosen für RB Leipzig verlor die Elf von Jesse Marsch nach einer desaströsen Defensivvorstellung mit 3:6 (1:3) gegen Manchester City. Jedes Mal, wenn Nkunku seine Mannschaft wieder heranbrachte - der 23-Jährige traf zum 1:2, 2:3 und 3:4 - folgte nur Minuten später in Form von Gegentoren der nächste Schlag in die Magengrube. Umso bitterer, weil zwei der Treffer wunderschön per Kopf im Kasten von City-Keeper Ederson landeten.

Nkunkus Stimmung nach dem Schlusspfiff war dementsprechend "merde". Auf gut Deutsch: Sch...e! „Jeder Fehler wird bar bezahlt. Wir haben viele individuelle Fehler gemacht. Ich habe drei Tore geschossen, aber jedes Mal trafen sie knapp danach", beschwerte sich der Mittelfeldspieler gegenüber beIN Sports. "Es brauchte etwas mehr Konzentration. Wir kennen die Qualität von Manchester City", fügte er hinzu.

RB Leipzig: Lob von Jesse Marsch für Christopher Nkunku

Da tröstete es ihn vermutlich wenig, dass Coach Jesse Marsch einen Blumenkorb voller Komplimente unter dem Balkon des Franzosen abstellte. "Ich finde Christopher Nkunku ist ein überragender Spieler", sagte der US-Amerikaner. "Er hat so viel Qualität, technisch, athletisch, Intelligenz, taktische Intelligenz, gut gegen den Ball, mit dem Ball, Schnelligkeit." RB brauche Leistungen wie von Nkunku nun auch vom Rest der Mannschaft. "Es ist mein Job, das zu finden, das zu kriegen", so Marsch. Samstag gastieren die kriselnden Bullen bei den Geißböcken vom 1. FC Köln.

Nkunku schafft es mit seinem Dreierpack derweil gleich in mehrere elitäre Kreise. Nach Lionel Messi und Sergio Agüero ist er nun der dritte Spieler, dem in einem Champions-League-Match drei Tore gegen ein von Pep Guardiola betreutes Team gelang. Und er avancierte laut Transfermarkt zum vierten Fußball-Profi, der nach einem Dreierpack in der Königsklasse mit einer Niederlage nach Hause fahren muss. Die anderen Drei? 2020/21 Irfan Can Kahveci (Istanbul Basaksehir) gegen RB Leipzig, 2010/11 Gareth Bale (Tottenham Hotspur) gegen Inter Mailand und 2003/2004 (der alte) Ronaldo (Real Madrid) gegen Manchester United. Nkunku hatte zuvor in 89 Partien für RB (16 Tore/28 Vorlagen) maximal einen Treffer pro Spiel versenkt.