Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Was Elfmeter-Held Peter Gulácsi nach dem Gladbach-Sieg sagte

Torwart Peter Gulacsi hält den Gladbacher Elfmeter fest.

Torwart Peter Gulacsi hält den Gladbacher Elfmeter fest.
Copyright: imago/Eibner

Am Tag nach dem wichtigen 2:1-Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach herrschte am Leipziger Trainingszentrum nur ruhiges Treiben. Doch Torwart Péter Gulácsi war nach seinem gehaltenen Strafstoß ein gefragter Mann.

Péter Gulácsi hält Elfmeter und Sieg gegen Borussia Mönchengladbach fest

Es hätte der Knackpunkt in einem bis dato starken RB-Auswärtsspiel sein können: Kurz vor der Halbzeitpause führten die „Roten Bullen“ durch einen Treffer von Emil Forsberg mit 1:0, als der Gladbacher Lars Stindl einen Elfmeter zugesprochen bekam – die Ausgleichschance zum „psychologisch wichtigen Zeitpunkt“ für die Gastgeber. Thorgan Hazard trat an – und RB-Schlussmann Péter Gulácsi stürzte in die richtige, die linke untere Ecke aus Schützensicht. RB konnte die Führung mit in die Pause nehmen, der nicht immer unmstrittenen Nummer 1 im Tor sei Dank.

Training für die Ersatzleute vom Gladbachspiel am Montag.

Training für die Ersatzleute vom Gladbachspiel am Montag.

Entsprechend groß war der Andrang am nächsten Morgen nach dem morgendlichen Auslaufen am Leipziger Cottaweg, als sich Péter Gulácsi der versammelten Presse stellte. Hier sprach der 26-jährige Ungar über…

… das Auswärtsspiel in Gladbach:

„Wir haben das richtig gut gemacht. Es war wichtig, nach zwei Niederlagen eine solche Teamleistung zu zeigen. Das Spiel war sehr eng, aber in der entscheidenden Szenen waren wir besser und haben – glaube ich – auch verdient gewonnen.“

… den gehaltenen Elfmeter:

„Ich habe eine ganz gute Elfmeterquote. Aber die Seite 100-prozentig zu kennen ist natürlich nicht möglich, da muss man auf sein Gefühl hören. Ich hatte Glück und bin in die richtige Ecke gegangen.“

… die Vorbereitungen auf solch eine Situation:

„Natürlich bekommen wir vorher viele Infos. Wir analysieren jeden Gegner vor den Spielen ausführlich, nicht nur Elfmeter, sondern beispielsweise auch Standards und Spielstil. Aber im Spiel läuft alles immer etwas schneller. Einen Elfmeter zu halten ist immer auch Glücksache.“

… vermeintliches Interesse von RB Leipzig an Bernd Leno:

„Im Profifußball ist es ganz normal, dass immer wieder Namen für alle Positionen in die Presse kommen. Für mich hat das keine Bedeutung. Ich versuche, in jedem Spiel zu zeigen, dass ich auch in Zukunft die Nummer eins für RB Leipzig sein kann.“

… den Abstand zum FC Bayern und RB Leipzigs Meisterchancen:

„Wir gucken nicht allzu viel auf Bayern oder die anderen Vereine, wir konzentrieren uns weiter einfach auf uns. Am Samstag möchten wir im Heimspiel vor unseren Fans wieder drei Punkte holen. Was andere machen, können wir ohnehin nicht beeinflussen.“

Das könnte Dich auch interessieren