RB Leipzig

RB Leipzig beginnt Gespräche mit Everton über Ademola Lookman

06.06.2018, 11:03
5 Tore und vier Vorlagen in elf Einsätzen bei RB Leipzig: Ademola Lookman
5 Tore und vier Vorlagen in elf Einsätzen bei RB Leipzig: Ademola Lookman imago

RB Leipzig hat bereits öffentlich bekundet, dass man Ademola Lookman auch gern dauerhaft verpflichten möchte. Der Engländer konnte bei seiner Leihe überzeugen, musste aber vorerst zum FC Everton zurückkehren. Welche Zukunft der 20-Jährige dort hat, ist unklar.

Wie der Mirror berichtet, habe es nun erste Gespräche zwischen RB Leipzig und dem FC Everton über die Zukunft von Ademola Lookman und über einen endgültigen Transfer gegeben. Dem Bericht zufolge stehe der Offensivmann einem Wechsel zurück nach Leipzig offen gegenüber. Allerdings sollen auch englische Teams wie Tottenham oder Southampton ihr Interesse hinterlegt haben.

Für Ademola Lookman müsste RB Leipzig tief in die Tasche greifen

Unklar bleibt, wie der FC Everton mit Ademola Lookman plant. Unter Sam Allardyce galt das Verhältnis als gestört. Allerdings hat Everton mit Marco Silva einen neuen Trainer und mit Marcel Brands einen neuen sportlichen Leiter, die stärker als Allardyce auf junge Spieler setzen wollen. Entsprechend stehe der Verein laut Mirror einem Wechsel eher unwillig gegenüber.

Für RB Leipzig könnte ein Transfer deshalb sehr teuer werden. Für knapp zehn Millionen Euro kam Lookman im Januar 2017 von Charlton Athletic zum FC Everton. Durch seine fünf Tore und vier Vorlagen in elf Einsätzen in der Bundesliga hat er seinen Marktwert noch mal deutlich gesteigert.

RB Leipzig hat bei Adeyemi gegenüber Red Bull Salzburg das Nachsehen

Auf zwölf Millionen taxiert ihn transfermarkt.de. Bei seinem Wechsel nach Leipzig lag der Wert noch bei sieben Millionen. Aufgrund seines Alters (20) und seines noch langen Vertrags (bis 2021) dürfte Lookman aber deutlich teurer sein als die veranschlagten zwölf Millionen.

Kein Geld ausgeben muss RB Leipzig derweil für ein Nachwuchs-Trio, an dem der Verein Gerüchten zufolge Interesse hatte. Beim 16-Jährigen Karim Adeyemi hat erneut Red Bull Salzburg die Nase vorn, die diese Woche bereits die Verpflichtung des Leipzigers Kilian Ludewig bekanntgaben und beide Spieler über den FC Liefering an den Profifußball heranführen wollen. Adeyemi ist ein 16-jähriger Stürmer, der bisher in Unterhaching spielte und deutscher U16-Nationalspieler ist.

Vagnoman und Griffiths bleiben bei ihren Vereinen

Bei seinem Heimatklub bleibt derweil Josha Vagnoman, der sich zum Hamburger SV bekannt hat. Der 17-Jährige Linksverteidiger unterschrieb dort einen Profivertrag bis 2021, der gültig wird, wenn Vagnoman im Dezember 18 wird.

Auch bei seinem alten Verein soll laut Evening Standard das englische Talent Reo Griffiths bleiben. Dem Bericht zufolge will Griffths nun doch einen Profivertrag bei Tottenham Hotspur unterschreiben und soll dort über die zweite Mannschaft an die Profis herangeführt werden. Bisher galt der 17-Jähre Stürmer als nicht gewillt, einen Profivertrag zu unterschreiben und eher als wechselwillig, um bei einem anderen Verein bessere Chancen auf den Durchbruch im Männerbereich zu haben.