Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Diego Demme Bielefeld und Paderborn profitieren von Neapel-Transfer

Derby Bielefeld gegen Paderborn 2011: Diego Demme gegen den heutigen RB-Sportdirektor Markus Krösche.

Derby Bielefeld gegen Paderborn 2011: Diego Demme gegen den heutigen RB-Sportdirektor Markus Krösche.
Copyright: imago/pmk

Der Verkauf von Diego Demme an die SSC Neapel rechnet sich auch für die Ex-Klubs des Deutsch-Italieners. Arminia Bielefeld, wo Demme von 2004 bos 2012 sein Handwerk lernte, bekommt etwa 350.000 Euro. Paderborn, wo der Mittelfeldmann von 212 bios 2014 57 Spiele bestritt, erhält etwa 120.000 Euro. Das regeln Statuten zum Solidaritätsmechanismus bei Transfers der Fifa.

Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi sagten dem Westfalen-Blatt: „Das Geld ist natürlich ein schönes Zubrot. Aber wir werden es nicht direkt wieder ausgeben.”

Demme war am Samstag nach sechs Jahren in Leipzig für einen Sockelbetrag von zwölf Millionen Euro zum süditalienischen Champions-League-Achtelfinalist gewechselt. (RBlive/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren