Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Ralf Rangnick: Christoph Metzelder würde „dem Fußball gut tun“

Rangnick reagiert mit Humor auf die Gerüchte um Metzelder bei RB Leipzig.

Rangnick reagiert mit Humor auf die Gerüchte um Metzelder bei RB Leipzig.

RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat mit Humor auf die Berichte über ein mögliches Engagement von Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder reagiert.

Wer wird Nachfolger von Jochen Schneider?

„Der ist zu alt für uns. Wir holen keine Spieler mehr im Alter von Ende 30. Und von daher spielt er in unseren Überlegungen überhaupt keine Rolle“, sagte der Coach des sächsischen Fußball-Bundesligisten vor dem Spiel gegen Wolfsburg.

Zuvor war in den Medien zu vernehmen, dass die Gespräche zwischen Leipzig und dem 38-jährigen Metzelder bereits weit fortgeschritten seien. Von den Sachsen hatte es aber keine Stellungnahme gegeben. Bei RB ist der Posten von Jochen Schneider frei, der als Sportvorstand nach Schalke gewechselt ist. Schneider arbeitete bei RB als Leiter Sport und galt als rechte Hand von Trainer und Sportchef Ralf Rangnick. Auch Paderborns Markus Krösche soll im Gespräch sein.

Ralf Rangnick: Christoph Metzelder würde dem Fußball gut tun

„Ich glaube, im Moment gibt es genügend Vereine, die Christoph Metzelder gut vertragen könnten“, fügte Ralf Rangnick später mit mehr Ernst hinzu. „Dem Fußball würde es sicher auch gut tun.“ Zu eventuellen Vertragsgesprächen zwischen RB Leipzig und Metzelder äußerte sich Rangnick allerdings nicht konkret. Mit Blick auf die Vergangenheit sagte der 60-Jährige, dass er sich schon vor zwei Jahren mit Metzelder getroffen habe, „um ihn davon zu überzeugen, ins aktive Profigeschäft einzusteigen. Damals wollte er es noch nicht.“

Metzelder ist derzeit Experte bei Sky und wurde zuletzt für diverse Positionen im deutschen Fußball gehandelt. Wenn er die Ausbildung zum Fußball-Lehrer bestehe, wolle er im nächsten Jahr „den Schritt in den Profifußball gehen“, sagte der 38-Jährige am Wochenende.

(dpa/msc)

Das könnte Dich auch interessieren