Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig geht mit Imagekampagne ins Kino

RB Leipzig arbeitet mit Imagekampagnen an weiterem Fanzuwachs.

RB Leipzig arbeitet mit Imagekampagnen an weiterem Fanzuwachs.
Copyright: imago images / opokupix

Mit einer Imagekampagne will RB Leipzig sich in den kommenden Wochen in Kinos und auf Plakatwänden selbst präsentieren. Wie BILD berichtet soll dabei der Clip unter dem Titel "Hungry 4 more - Wir sind RB Leipzig, wir fangen gerade erst an" in 20 Kinos in und um Leipzig im Vorspann der Filme laufen.

RB Leipzig betont in Plakatkampagne den Zusammenhalt

Zu sehen sind neben RB-Trainer Julian Nagelsmann auch diverse Akteure der Profis, die Frauen-Mannschaft und die Fans. Immer wieder wird dabei das Gemeinschaftsgefühl und die Familienfreundlichkeit betont.

Schon 2015 war RB Leipzig mit einem Film im Kino präsent. Damals versuchte man nach dem Aufstieg in die zweite Liga in den Städten des jeweiligen nächsten Gegners um Aufmerksamkeit zu werben und das eigene Image zu verbessern. Der SV Darmstadt 98 reagierte darauf mit einem Film, der für die Mitgliedschaft im Verein werben sollte.

Plakataktion in drei ostdeutschen Bundesländer

Laut BILD wird die Aktion in den Kinos durch eine Aktion auf Plakatwänden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen flankiert. An 250 Stellen sollen dabei Plakate mit dem Motiv „Dein Jubel – meine Motivation“ zu sehen sein. Die drei Bundesländer sind jene, in denen RB sehr hohe Unterstützungswerte verbuchen kann.

Im August hatte RB Leipzig bereits eine Plakataktion in ganz Sachsen gestartet, mit der man für Vielfalt, Toleranz, Respekt und Weltoffenheit warb. In Dresden waren trotz der Botschaft entsprechende Plakate schließlich mit Dynamo-Aufklebern überklebt worden.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren