Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig ist Sachsens Nummer 1

Da legt es dich nieder: Dynamo Dresden ist in Sachsen nur noch die Nummer 2 hinter RB Leipzig.

Da legt es dich nieder: Dynamo Dresden ist in Sachsen nur noch die Nummer 2 hinter RB Leipzig.
Copyright: imago/Robert Michael

In den Gesängen der Fans war RB Leipzig praktisch schon immer Sachsens Nummer 1. Nun kann der Verein das auch mit Zahlen untermauern.

Als einziger Verein Sachsens spielt RB Leipzig in der höchsten deutschen Spielklasse. In der zweiten Liga folgen dann Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue. Auf den Plätzen 10 und 13 haben sie derzeit mit dem Aufstieg nichts zu tun. In der Landeshauptstadt träumt man mittel- bis langfristig, in das Fußball-Oberhaus aufzusteigen.

RB Leipzig zieht in der ewigen Tabelle an Dynamo Dresden vorbei

Nicht nur ligentechnisch ist RB Leipzig die Nummer 1 in Sachsen, auch in der ewigen Bundesligatabelle ist RB nun an Dynamo Dresden vorbeigezogen. Neben RB und Dynamo hat mit Lok Leipzig ein dritter Verein aus Sachsen auch eine Bundesligavergangenheit. In der ewigen Tabelle liegt Lok, die als VfB Leipzig eine Saison in der Bundesliga verbrachen, aber abgeschlagen auf dem vorletzten Tabellenrang (54.).

RB Leipzig hat derweil in dieser Saison bereits zwei Vereine überholt. Als 39. war der Rangnick-Klub in die Spielzeit gegangen. Durch das 3:0 in Berlin war man bereits an Rot-Weiß Oberhausen vorbeigezogen. Das 3:0 gegen Bayer Leverkusen reichte nun, um auch den sächsischen Konkurrenten aus Dresden zu überflügeln.

142 Punkte sammelte RB Leipzig in nur 79 Spielen in reichlich zwei Spielzeiten. Dynamo Dresden brauchte für 140 Punkte 140 Spiele und vier komplette Spielzeiten. Das Torverhältnis spricht mit +44 deutlich für RB. Dynamo hat eine negative Differenz von -79 vorzuweisen.

RB Leipzig im Punkteschnitt hinter Bayern München auf Platz 2

Die 142 Punkte sind noch weit von der Spitze der ewigen Tabelle entfernt. In dieser Saison wird RBL nach Lage der Dinge noch Saarbrücken, Wattenscheid und Aachen überholen, die zwei, acht bzw. 15 Punkte vor RB liegen. Der Rückstand auf Energie Cottbus ist mit 69 Punkten allerdings zu groß. Mit Rostock (Platz 26/ 479 Punkte) und Hertha (Platz 12/ 1606 Punkte) liegen noch zwei weitere Vereine aus dem NOFV-Bereich deutlich vor RBL.

An der Spitze der ewigen Tabelle thront natürlich mit Abstand der FC Bayern München vor Werder Bremen, denen Borussia Dortmund dicht auf den Fersen ist. 280 Dreier hintereinander bräuchte Bremen, während die Bayern leer ausgehen, um die Spitze der ewigen Tabelle zu übernehmen.

Ähnlich dominant ist der Rekordmeister auch in Sachen Punkteschnitt. Knapp zwei Punkte holen die Bayern seit über 53 Jahren in jedem Spiel im Schnitt (wenn man die Tabelle nach der Drei-Punkte-Regel errechnet). Mit rund 1,8 Punkten pro Spiel in reichlich zwei Jahren Bundesliga liegt RB Leipzig hier den Bayern direkt auf den Fersen. Dortmund folgt mit weniger als 1,6 Punkten im Schnitt bereits ein ganzes Stück dahinter.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren