Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

Das RB-Stadion wird rot Alte Sitzschalen in Schwimmbad-Optik gehen an Amateurvereine

Die alten Sitzschalen in der Red-Bull-Arena

Die alten Sitzschalen in der Red-Bull-Arena

RB Leipzig hat im Zuge der Umbauma├čnahmen angek├╝ndigt, sich zur Freude vieler Fans von der "Schwimmbadoptik" im Stadion zu verabschieden. Die rote Bestuhlung im G├Ąsteblock ist schon abgeschlossen, wie RBlive bereits Mitte Dezember berichtete.

Endlich rot!

Neue Sitz und -Stehplatzkombinationen wurden installiert. Wie die BILD schreibt, werden die Umbauten g├╝nstiger als geplant. Denn weil sich die alten Plastikschalen als sehr robust erwiesen, l├Ąsst sie der Verein in rot nachbauen. Damit wird das Stadioninnere endlich der Corporate Identity des Klubs angepasst.

Durch mobile Trennw├Ąnde k├Ânnen, sobald Fans nach der Corona-Pandemie wieder ins Stadion d├╝rfen, auch Teile des G├Ąsteblocks f├╝r Heimfans abgetrennt werden. "Damit sind wir extrem flexibel und k├Ânnen mehr Tickets an Leipziger Fans verkaufen", wird Planungschef Falk J├Ąnicke zitiert.

Die alten Sitze, die zum Bau des WM-Stadions von 2006 neutral gehalten wurden, sind bereits zum Teil an neue Besitzer ├╝bergeben worden. Der Leipziger Amateurverein SV Tapfer hat sich beispielsweise welche gesichert, weitere Klubs k├Ânnen sich bei Interesse melden.

(RBlive/msc)