Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Nach dem Ende der Saison wartet auf RB Leipzig noch viel Arbeit

Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick haben bei RB Leipzig in den kommenden Wochen einige Fragen zu klären.

Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick haben bei RB Leipzig in den kommenden Wochen einige Fragen zu klären.
Copyright: imago images / Sven Simon

Wohlverdient ist der Urlaub für die Spieler von RB Leipzig nach 52 Pflichtspielen in einer Saison, die mit der Europa-League-Qualifikation noch während des Trainingslagers vorigen Sommer begann und am Sonntagnachmittag mit der Verabschiedung von den Fans zu Ende ging. Allerdings ist die Spielzeit noch lange nicht für alle vorbei. Viele Spieler sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Auch für die Funktionäre ist noch nicht Schluss.

Jetzt beginnen die Aufräumarbeiten mit den Analysen der Saison und der Vorbereitung auf die nächste. Sportdirektor Ralf Rangnick und Vereinschef Oliver Mintzlaff müssen dabei klären, wie die Aufgaben neu verteilt werden, wer den zu Schalke 04 abgewanderten Leiter für Sport und Internationalisierung, Jochen Schneider, ersetzen soll. Was mit Timo Werner passiert, ist ein weiteres Thema, dazu kommen die Planungen mit Neu-Trainer Julian Nagelsmann, der Ver- und Einkauf neuer Spieler und der Trainingsstart inklusive Vorbereitungslager.

Rangnicks neuer Arbeitsbereich

Oberste Priorität hat die Neudefinition des Aufgabenfeldes von Ralf Rangnick. Das Mastermind des Klubs will sich künftig als eine Art Supervisor Sport auch um die Red-Bull-Filialen in New York und bei RB Bragantino in Brasilien kümmern. Das Netzwerk zu optimieren, ist Teil der Zukunftsstrategie, Spieler selbst auszubilden. Mit Winterzugang Tyler Adams hat RB Leipzig bereits das derzeit größte Talent im US-Fußball aufgezogen und vom brasilianischen Markt verspricht man sich viel. Die Gespräche darüber wollen Mintzlaff und Rangnick diese Woche führen.

Je nachdem, wie die Überlegungen der zwei Entscheider ausfallen, wird es demnächst auch einen neuen Mitarbeiter für Rangnick geben. Zuletzt hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, RB Leipzig wolle den Paderborner Aufstiegsmacher Markus Krösche verpflichten. Mintzlaff sagte dazu aber nach dem Pokalfinale: „Es gibt ein paar Kandidaten, wir haben uns aber noch mit keinem geeinigt. Das wird erst in den nächsten Tagen passieren, wir sind da auf der Zielgeraden.“ Der auch mal gehandelte Christoph Metzelder macht jedenfalls erstmal den Trainerschein und ist entsprechend keine Option.

Was wird mit Timo Werner?

Es war DAS Thema der Rückrunde bei RB Leipzig: Was passiert mit Timo Werner? Der Nationalspieler hat noch ein Jahr Vertrag, er könnte also Sommer 2020 ablösefrei wechseln. Eine Verlängerung hat er bis dato ausgeschlagen. Angeblich sind die Bayern interessiert. Wie RBlive erfuhr, hat es aber noch keine einzige offizielle Anfrage gegeben. Mintzlaff wiederum hatte zuletzt immer wieder betont, dass man die Frage bis nach dem Pokalfinale beiseiteschiebe.

Jetzt werden „wir vernünftige und ordentliche Gespräche führen und mit Vergnügen eine Entscheidung verkünden, damit wir die Frage nach Timo Werner nicht mehr gestellt bekommen“, sagte er nach dem Pokalfinale gegen Bayern. Wann das sein wird, ließ er offen. Werner ist noch in Leipzig, reist Ende der Woche aber zur Nationalmannschaft. Danach steht Urlaub an. Mintzlaff hofft dass Werner vielleicht ja sogar bleibt, allerdings nur, wenn er einen neuen Vertrag zeichnet. „Vielleicht sind das starke Argumente“, so Mintzlaff, „dass Julian Nagelsmann kommt, wir Champions League spielen, eine geile Mannschaft haben und ein geiler Klub in einer geilen Stadt sind.“

Wann beginnt Julian Nagelsmann bei RB Leipzig? – Wer kommt, wer geht?

Aktuell ist Nagelsmann im Urlaub, deshalb war er auch nicht beim Pokalfinale. Offizieller Vertragsbeginn ist der 1. Juli. Davor schon aber werden die Planungen mit Mintzlaff und Rangnick laufen, welche Spieler er noch braucht und welche aus dem aktuellen Kader nicht. Vor einiger Zeit hatte er bereits angedeutet, dass ein paar Spieler aus seinem bisherigen Klub Hoffenheim gäbe, die Interesse daran hätte, „weiter mit mir zu arbeiten“.

Kandidaten für einen Abschied aus Leipzig sind auf Spielerseite der langjährige Haudegen Stefan Ilsanker (Defensivallrounder), Bankdrücker Marcelo Saracchi (linker Verteidiger), Ersatzspieler Bruma (linkes Mittelfeld) sowie das ewige Talente Jean-Kévin Augustin (Sturm). Verpflichtet hat RB bislang Luan Candido (SE Palmeiras, Linksallrounder) und Hannes Wolf aus Salzburg (linke Offensive). Zwei bis drei weitere Neue werden erwartet., viel aber hängt davon ab, was mit Werner wird. Auch auf der Torhüterposition sind einige Änderungen zu erwarten, weil ein Abgang von Marius Müller und zumindest leihweise auch von Yvon Mvogo möglich sind.

Themen im Sommer werden auch Vertragsverlängerungen sein. Die Verträge von Kevin Kampl, Diego Demme, Lukas Klostermann, Konrad Laimer und Dayot Upamecano laufen 2021 aus. Um das Vertragsthema nicht wie bei Werner wieder durch die Saison zu schleppen, dürften dort erste Schritte unternommen werden. Kampl hatte sich beispielsweise bereits verlängerungswillig gezeigt. Im Zuge eines solchen Schritts könnte auch seine Ausstiegsklausel gestrichen werden, die mit 40 bis 60 Millionen Euro dotiert sein soll.

Wie läuft der Sommer?

Der Trainingsauftakt wird vermutlich in der ersten Juliwoche liegen. Am 14. Juli reist RB für eine Woche ins Trainingslager nach Seefeld. Das jedenfalls ist der Plan. Wie RBlive erfuhr, steht der finale Entscheid aber noch aus. Die Saison beginnt mit der ersten Runde im DFB-Pokal zwischen dem 09.08. und dem 12.08.2019.

Das könnte Dich auch interessieren