Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Werner-Ersatz muss her Nagelsmann erhöht Druck bei der Stürmersuche 

Julian Nagelsmann will noch einen Ersatz für Timo Werner.

Julian Nagelsmann will noch einen Ersatz für Timo Werner.

Trainer Julian Nagelsmann hat unmissverständlich Ersatz für den abgewanderten Angreifer Timo Werner gefordert. "Ja, den brauchen wir schon. Es wäre extrem dämlich, wenn man es anders sieht", sagte der Chefcoach von RB Leipzig der "Sport Bild" (Mittwoch). "Wir haben ja bereits Hee-chan Hwang geholt, können Timo aber natürlich nicht eins zu eins ersetzen und müssen seine 47 Scorerpunkte auf mehrere Schultern verteilen."

Verständnis für wirtschaftlich vertretbaren Rahmen auch bei RB Leipzig

Nationalspieler Werner hatte den Fußball-Bundesligisten in Richtung FC Chelsea verlassen. Dass der Club den Kader noch nicht komplett beisammen hat, kann Nagelsmann verstehen. Er wolle zwar gerne schnell alle Spieler haben, der Verein aber wolle nicht unnötig viel Geld ausgeben. "Es muss in einem wirtschaftlich vertretbaren Rahmen bleiben. Dafür habe ich Verständnis", sagte Nagelsmann.

Krösche wird an der Stürmerfrage gemessen

Auch der zum Kaufmännischen Leiter aufgestiegene Florian Scholz bekräftigte gegenüber RBlive, noch einen Stürmer verpflichten zu wollen. "Wir haben vor, auch in der Offensive noch etwas zu tun", sagte er. Lediglich Markus Krösche, der als Sportdirektor am engsten mit Planung und Verhandlung betraut ist, hatte in einem Interview erklärt, auch mit dem aktuellen Kader ohne Patrik Schick "keine Bauchschmerzen" vor der neuen Saison zu haben. Die Aussagen von Julian Nagelsmann und Florian Scholz weisen darauf hin, dass die Stürmerfrage intern nicht ganz so locker gesehen wird.

Nagelsmanns Saisonurteil: "Voll befriedigend"

Nach einer Saison mit Herbstmeisterschaft und einer Hand am Finale der Champions League sind die Ansprüche notwendigerweise gestiegen, mit denen ein Verein wie RB Toptalente mit Entwicklungsperspektive ködert. In der Sport Bild gab der erfolgshungrige Julian Nagelsmann ebenfalls zu Protokoll, die abgelaufenen Saison mit einer 3+ zu bewerten. 

In den letzten Tagen machten vermehrt neue Namen die Runde in der Gerüchteküche. Dazu zählen neben dem Versuch, Patrik Schick zu halten, Milot Rashica, Alexander Sörloth, Darwin Nunez und Dusan Vlahovic.

(RBlive/dpa)