Seite neu laden
-

Museum, Parkhaus, Fanshop, Verkehr – Viele Baustellen bei Stadion-Planung

Der Stadionvorplatz zwischen Red Bull Arena und Waldstraßenviertel soll umgestaltet werden. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, müssen dabei diverse Interessen integriert werden.

Zum einen wird RB Leipzig selbst Bauarbeiten am Stadion vornehmen, denn die Kapazitäten der Red Bull Arena und der Zuschauerkomfort sollen schrittweise erhöht werden. Seit letztem Donnerstag steht außerdem fest, dass Leipzig bei der Fußball-EM 2024 in Deutschland auch als Austragungsort von Länderspielen fungiert. Bis dahin soll auch der Stadionvorplatz in neuem Glanz erstrahlen. Dabei gibt es aber einiges zu berücksichtigen:

Sportmuseum und Fanshop im alten Schwimmstadion?

Das auffälligste Bauwerk auf dem Stadionvorplatz ist der verbliebene Teil der Nordtribüne des früheren Schwimmstadions. Denkbar ist eine Umnutzung des Gebäudes durch das Sportmuseum. Auch RB Leipzig soll bereit sein, sich zu beteiligen und möglicherweise einen Fanshop dauerhaft zu integrieren.

Abhilfe für angespannte Parkplatzsituation

Seitdem RB Leipzig in der Bundesliga und sogar international spielt, sind die häufigen Heimspiele vor allem den Anwohnern des Waldstraßenviertels durch fehlende Parkplätze ein Dorn im Auge. Eine neue Anwohnerparkzone soll Abhilfe schaffen. Zusätzliche Parkmöglichkeiten, auch unterirdisch, spielen in den Planungen eine Rolle. Zudem fordert die Stadt Leipzig immer wieder dazu auf, möglichst den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Dieser soll mit einer neuen Gleisführung zusätzlich besser erschlossen werden.

Wiederherstellung des alten Elsterverlaufs

Die Red Bull Arena liegt direkt am Elsterbecken, das zum Hochwasserschutz angelegt wurde. Weil die Kapazitäten des künstlich angelegten Beckens aber nicht ausreichen, wurde schon vor Jahren davon gesprochen, den Verlauf der damals verfüllten Alten Elster wieder freizulegen. Dieses verlief zwischen Stadion und Waldstraßenviertel und müsste, wenn die langfristigen Pläne der Stadt es vorsehen, berücksichtigt werden.