Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Ablösefreier Wechsel eines Routiniers? Sabitzer, Halstenberg und Forsberg noch ohne Vertragsgespräch mit RB Leipzig

Sabitzer, Forsberg, Halstenberg und Orban spielten schon 2015 zusammen bei RB Leipzig.

Sabitzer, Forsberg, Halstenberg und Orban spielten schon 2015 zusammen bei RB Leipzig.

RB Leipzig hat mit Josko Gvardiol und Brian Brobbey zur kommenden Saison bereits zwei Transfers unter Dach und Fach gebracht und dürfte mit Mohamed Simakan einen weiteren vor dem Abschluss haben. So wird es auch bei Abgang von Dayot Upamecano enger im Kader, das nach dem Bericht des Kicker (Donnerstag) manchen Routinier zu einer Veränderung bewegen könnte.

Gvardiol, Brobbey und Simakan verstärken RB Leipzig

Grund dafür sei die Maßgabe eines Kaders mit maximal 21 Feldspielern, wie sie RB-Chef Oliver Mintzlaff noch betont hatte. Mit den Neuzugängen wären es momentan 24, hinzu kommen die eigenen Talente. Dabei ist der Konkurrenzdruck bereits jetzt schon hoch, die Qualität der Bank nicht nur für Markus Krösche einer der Erfolgsfaktoren. "Wir stehen auch deshalb auf Platz 2, weil wir personell so gut nachlegen können", sagte der Sportdirektor dem Kicker. Auch Außenstehende wie Lothar Matthäus hatte die Breite des Kaders gelobt, sogar über die des Rekordmeisters gestellt.

Sabitzer, Forsberg, Orban, Halstenberg: Geht ein Routinier im Sommer?

Immer wahrscheinlicher wird daher der Abschied eines Urgesteins. Marcel Sabitzer, Emil Forsberg, Marcel Halstenberg und Willi Orban sind bis 2022 gebunden, Gespräche führte RB bislang nur mit dem Deutsch-Ungarn. "Vielleicht kommt jemand auf uns zu, weil er sich gerne verändern möchte", sagt Markus Krösche und lässt damit die gesunkenen Ambitionen, die Identifikationsfiguren alle zu halten, erkennen.

Ablösefreie Wechsel kein Tabu mehr

Entgegen früherer Tabus, Spieler ablösefrei ziehen zu lassen, könnte auch das möglich werden. Am schwersten wöge momentan der Verlust des Kapitäns, auch Emil Forsberg hat in dieser Spielzeit wieder an Bedeutung gewonnen. Beide spiele regelmäßig, aber könnten mit einem Wechsel nochmal frischen Wind in die Karriere bringen.

Marcel Halstenberg hingegen ist seit der Ankunft von Angelino auch verletzungsbedingt in die zweite Reihe gerückt. Willi Orban war schon immer wieder überraschend wichtig, aber nie unersetzbar. "Sie haben nicht nur in dieser Saison, sondern auch in den letzten Jahren großen Anteil an unserem Erfolg", betont Krösche in Bezug auf das Quartett, das bereits in der zweiten Liga zusammenspielte. Bei der hohen Leistungsdichte könne es sich aber "auch mal ergeben, dass wir mit einem Spieler in sein letztes Vertragsjahr gehen." Neue Töne der Verantwortlichen, die damit noch mehr die Rolle des Kollektivs betonen.

Kein Platz für Saracchi, Candido und Lookman

Die Leihverträge von Marcelo Saracchi, Luan Candido und Ademola Lookman enden zwar in diesem Sommer, aus dem Trio hat aber in Leipzig keiner einen Platz.

(RBlive/msc)