Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Yussuf Poulsen kehrt vorzeitig nach Leipzig zurück: „Ich will bei meinem Sohn sein“

Will zu Sohn und Freundin: Yussuf Poulsen.

Will zu Sohn und Freundin: Yussuf Poulsen.
Copyright: Imago/Ritzau Scanpix

RB Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen hat Dänemarks Nationalmannschaft vorzeitig verlassen und ist bereits nach Leipzig zurückgekehrt. Das Testspiel gegen Luxemburg heute Abend (19 Uhr) findet deshalb ohne den Siegtorschützen im jüngsten EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz statt.

„Ein Drittel des Lebens meines Sohnes war ich bereits weg“

Poulsen hatte am Wochenende im hart umkämpften Spiel gegen die „Eidgenossen“ in der 85. Minute zum 1:0 getroffen und „Danish Dynamite“ damit an die Spitze der EM-Quali-Gruppe geschossen, in der die Dänen punktgleich mit Irland auf Platz eins stehen (zwölf Punkte), die Schweiz bei einem Spiel weniger folgt auf Rang drei (acht Punkte).

Als Grund für die Abreise nannte der Stürmer laut dem dänischen Fußballmagazin Tipsbladet den Wunsch, bei seiner Verlobten Maria und dem unlängst geborenen gemeinsamen Kind sein zu wollen. Poulsen sagte: „Ich bin vor drei Wochen Vater geworden und möchte die wenigen freien Tage, die man als Profifußballer hat, mit meinem Sohn und meiner Verlobten verbringen. Es ist schwer, als frisch gebackener Papa weg zu sein. Ich bin jetzt seit einer Woche weg und das ist ein Drittel des Lebens meines Sohnes.“

Der 25 Jahre alte Däne freut sich deshalb auf ein paar „freie Tage mit meinem Sohn und meiner Verlobten. Das wird toll.“ Sein Tor gegen die Schweiz hat er deshalb seinem Sohn und seinem früh verstorbenen Vater gewidmet. Da beide aber denselben Namen tragen, so Poulsen, „ist es jetzt leicht, meine Gedanken in beide Richtungen auszusenden“. Arbeitgeber RB Leipzig erwartet seine Nationalspieler am Mittwoch zum Nachmittagstraining zurück, Samstag steht das nächste Liga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg an (15.30 Uhr). (RBlive/mhe)

 

Das könnte Dich auch interessieren