Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

„Was ist die Identität dieses Teams?“ Die Pressestimmen zum 2:2 zwischen RB und PSG

Die Spieler von RB Leipzig beschwören sich auf das Match gegen PSG ein.

Die Spieler von RB Leipzig beschwören sich auf das Match gegen PSG ein. 

Nach dem 2:2 gegen Paris Saint-Germain ist RB Leipzig in der Vorrunde der Champions League ausgeschieden. Letzter Strohhalm auf den Verbleib im internationalen Geschäft ist nun Platz drei und die damit verbundene Qualifikation für die K.o.-Runde der Europa League. Die Pressestimmen zum Ausscheiden der Marsch-Elf.

Deutschland

Spiegel Online: "André Silva war als gefeierter Topstürmer nach Leipzig gekommen, nun gelang ihm gegen PSG nicht einmal mehr seine einfachste Übung – und so wurde Paris-Spieler Georginio Wijnaldum zum unerwarteten Helden des Abends."

Zeit Online: "Das Unentschieden bedeutete das Leipziger Aus in der Vorrunde. Stärker als diese Enttäuschung war der Stolz der Leipziger, es den Neureichen mal gezeigt zu haben. Immerhin ist Platz drei in Reichweite, der einen für die Europa League qualifiziert."

Kicker: "Wie bereits im Hinspiel zeigte sich Paris mitunter recht passiv, schlug jedoch erneut mit eiskalter Effizienz zu."

Sport Bild: "Video-Elfer-Punkt reicht RB nicht."

FAZ: "Das Pariser Starensemble tritt in Leipzig ohne Messi an. RB erwischt einen Traumstart, vergibt aber die Chance zum 2:0. Danach schlägt der Favorit zurück. Der späte Ausgleich kann das Aus nicht verhindern."

Süddeutsche Zeitung: "Donnarumma wehrt Leipzigs Hoffnungen ab"

Frankreich

Le Monde: "Was ist die Identität dieses Teams? Es hat Talent, ja, auch Charakter, aber es fehlt ihm an Beständigkeit, Balance und Kontrolle. Einige wichtige Eigenschaften, um in der Champions League sehr weit zu kommen."

L'Equipe: In der Pause dank Wijnaldums Doppelpack in Führung gegangen, dachte PSG trotz Mbappés verpasster Chancen, den Sieg zu festzuhalten, aber ein von Kimpembe in der Nachspielzeit kassierter Elfmeter brachte Leipzig den ersten Punkt."

Le Figaro: "Dieses Spiel unterstrich das völlige Fehlen eines Pochetitno-Spielplans"

England

Evening Standard: "Das alte Sprichwort, dass die Fähigkeit, hässlich zu gewinnen, einen großen Champion ausmacht, verleitet dazu, sich zu fragen, was Mauricio Pochettino in der französischen Hauptstadt eigentlich tut (oder zu tun in der Lage ist)."

Daily Mail: "Leipzigs Serie von beherzten Niederlagen bedeutet, dass Nkunku in dieser Saison bereits fünf Mal in der Gruppenphase getroffen hat, aber kein Tor davon in einer siegreichen Partie."

The Sun: "Leipzig kam am Mittwoch dank eines späten Elfmeters von Dominik Szoboszlai zu einem 2:2-Unentschieden gegen den französischen Spitzenklub." (RBlive/fri)