RB Leipzig

Ante Rebic hatte bei RB-Transfer die Wahl zwischen Leipzig und Salzburg

Von (RBlive)
20.07.2020, 09:16
Ante Rebic (r.) 2014 bei seinem ersten Training in Leipzig mit Coach Alexander Zorniger.
Ante Rebic (r.) 2014 bei seinem ersten Training in Leipzig mit Coach Alexander Zorniger. imago/Picture Point LE

Das Kapitel RB Leipzig war für Ante Rebic nicht erfolgreich: 2014 spielte der Stürmer auf Leihbasis vom AC Florenz bei RB in der 2. Bundesliga, enttäuschte aber sportlich.

In einem Interview mit der italienischen "Sportsweek" (Auszüge online via transfermarkt.de) gab machte der Kroate nun ein pikantes Detail aus den damaligen Verhandlung zwischen ihm und Ralf Rangnick öffentlich.

Der RB-Macher soll Rebic bei einem Treffen gesagt haben: Willkommen bei Red Bull. Willst du in Salzburg oder Leipzig spielen?‘“ Rebic wählte dann Leipzig, wo er in elf Partien torlos blieb und zum Stammverein zurückkehrte.

Ante Rebic über Zeit bei RB Leipzig: "Kein Platz für neue Spieler"

Rebics Aussage ist interessant, da Red Bull gegen alle Kritik stets die Unabhängigkeit der beiden Klubs in Salzburg und Leipzig betont. Zwischen beiden hatte es schon zahlreiche Spielertransfers gegeben, als 2018 beide Teams im selben internationalen Wettbewerb gegeneinander spielten, brachte das die Uefa in Erklärungsnot.

Dass es für ihn in Leipzig nicht funktioniert hat, beantwortet Rebic mit dem Trainer: „Ich habe wenig gespielt, weil Trainer Alexander Zorniger eine Gruppe vertrauter Spieler hatte und kein Platz für neue Spieler war.“

Inzwischen hat Rebic den Durchbruch längst geschafft, spielte stark bei Eintracht Frankfurt in der Bundesliga und schoss für den AC Mailand bereits elf Tore in der laufenden Serie-A-Saison. Gerne würde der Stürmer über die Saison hinaus bei Milan bleiben, aktuell ist er lediglich ausgeliehen.

Dann könnte es ein Wiedersehen mit Ralf Rangnick geben: Der Ex-RBL-Trainer gilt aus Top-Kandidat auf den Trainerposten beim AC Milan.