RB Leipzig

RB Leipzig in Bremen: Sicherung der Tabellenführung wäre schöne Nebensache

Von Matthias Kießling 21.09.2019, 11:38
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. imago/Nordphoto Collage:RBlive

Das Gefühl von Julian Nagelsmann ist vor dem Spiel bei Werder Bremen ein gutes. Trotz einiger Ausfälle glaubt er an einen Sieg von RB Leipzig im Topspiel des fünften Spieltags (21.09.2019, 18.30 Uhr). Dass man damit auch die Tabellenführung in der Bundesliga verteidigen würde, wäre „eine schöne Sache“, angesichts des frühen Saisonzeitpunkts allerdings auch nur eine schöne „Nebensache“.

Das gute Gefühl von Julian Nagelsmann hat vielleicht auch mit der Situation bei Werder Bremen zu tun. Dort fallen mindestens zehn Spieler aus. Am Tag vor dem Spiel gegen Leipzig zog sich zu allem Überfluss auch noch Niclas Füllkrug einen Kreuzbandriss zu. Personell wird es für Trainer Florian Kohfeldt richtig eng, auch wenn man im Norden tapfer erklärt, dass man sich von der Ausfallflut nicht beeindrucken lassen will.

Werder Bremen will in das internationale Geschäft

Ambitioniert war Werder in die Saison gestartet. Nachdem man in der Vorsaison schon in einen europäischen Wettbewerb einziehen wollte und das Ziel nur knapp verpasste, hat man sich in dieser Saison erneut den Einzug in das internationale Geschäft auf die Fahnen geschrieben.

Teamvergleich: Werder Bremen vs. RB Leipzig
Teamvergleich: Werder Bremen vs. RB Leipzig
RBlive

Da waren die beiden Auftaktniederlagen in der Bundesliga gegen Düsseldorf und in Hoffenheim schon ein recht großer Dämpfer. Gegen dezimierte Augsburger zitterte man sich dann zu einem Sieg, um eine Woche später in einem Kampfspiel bei Union mit einer Notabwehr einen hart erkämpften Sieg einzufahren. Mit sechs Punkten nach vier Spielen ist man im Soll. Den null Punkten gegen Düsseldorf wird man langfristig eventuell aber doch nachtrauern.

Bremen mit meisten Torabschlüssen aller Bundesligisten

Die große Stärke von Werder Bremen ist die Offensive und die Kreativität im Spiel nach vorn. Keine Mannschaft der Liga hat in den ersten vier Spielen häufiger den Torabschluss probiert als der SVW. Yuya Osako hat einen starken Saisonstart erwischt und trifft endlich auch mal das gegnerische Tor, hat sich nun allerdings wie so viele andere erstmal verletzt. Mit Leonardo Bittencourt und Niclas Füllkrug hat man sich weitere Offensivpower ins Team geholt, die den Abgang von Max Kruse vergessen machen sollten.

Wenn die Mannschaft von Werder Bremen relativ komplett ist, verfügt sie über eine Qualität, die durchaus zu Träumen von Europa berechtigt. Zumal mit einem Coach, der für taktische Flexibilität und sehr gute Arbeit mit seinem Team steht. Wenn allerdings in der Defensive gleichzeitig Veljkovic, Toprak, Langkamp, Moisander und Augustinsson und in der Offensive gleichzeitig Niclas Füllkrug und Yuya Osako ausfallen, dann ist das angesichts der Konkurrenz in der Bundesliga eigentlich nicht aufzufangen.

Bremen gegen RB Leipzig: Spektakuläres Spiel zweier offensivstarker Mannschaften?

Besser in den Griff bekommen hat Werder in den letzten beiden Spielen schon mal die Probleme beim Verteidigen von Standards. Drei Gegentore fing man sich dort in den ersten beiden Spielen. Nur Mainz war noch schwächer in der Defensive nach ruhenden Bällen. Bei Union Berlin ließ Werder mit einer defensiv recht aufmerksamen Partie trotz vieler Ausfälle wenig zu. Gegen RB Leipzig und ein auf Offensive setzendes Nagelsmann-Team könnte es schon etwas schwieriger werden, wenige Gegentore oder im Idealfall gar keins zu kassieren.

Angesichts zweier Mannschaften, die ihre Stärken im Offensivspiel haben, sollte das direkte Aufeinandertreffen ein munteres Spielchen werden. Beide Teams verfügen bisher über gute Passquoten, was für ordentliche Qualitäten im Spiel mit dem Ball spricht. Nur bei Spielen der TSG Hoffenheim gab es in den ersten vier Spielen mehr Torabschlüsse von innerhalb des Strafraums als bei den Spielen von Werder Bremen. Bisher war RB Leipzig vergleichsweise gnadenlos beim Ausnutzen von Lücken in der gegnerischen Abwehr. Spielt der Tabellenführer in Bremen so effizient wie in den ersten vier Spielen der Bundesliga, hat er gute Chancen auch nach dem fünften Spieltag der Tabellenführer zu sein.

Werbung: Die restliche Hinrunde bei Sky für einmalige 99€

Sie wollen die Begegnung live von zuhause mitverfolgen? Das Spiel wird exklusiv bei Sky übertragen. Bei Sky Ticket können Sie für kurze Zeit den Hinrunden-Pass für einmalig 99,99 € buchen. Dafür erhalten Sie volle 5 Monate Zugriff auf alle Sky-Spiele der Bundesliga, Champions League und des DFB Pokals. Hier für einmalig 99,99 € buchen!

* Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere mit (*) gekennzeichneten Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf eine Provision vom betreffenden Online-Shop, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können.