1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. RB-Startelf: Mit "Traditionself" im DFB-Pokal gegen Hoffenheim:

Vermutliche Aufstellung gegen 1899 HoffenheimEin Hauch von 2016: Mit der RB-Traditionsmannschaft in den "Plastico"?

Von RBlive Aktualisiert: 01.02.2023, 11:28

RB Leipzig steckt einmal mehr mitten in einer englischen Woche: Am Mittwochabend geht's im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen 1899 Hoffenheim (18 Uhr live bei Sky). Wir schauen auf die mögliche RB-Startelf im "Plastico", wie das Duell der beiden Emporkömmlinge gerne mal genannt wird.

Dass Trainer Marco Rose rotieren lässt, steht fest. Zwei Personalien hatte der Coach bereits verraten: Örjan Nyland wird für Janis Blaswich im Tor stehen und Pokal-Experte Emil Forsberg wird sicher spielen.

Ansonsten könnte Rose gegen Hoffenheim auf viele Mitglieder der "RB-Traditionsmannschaft" zurückgreifen - also Profis, die schon lange im Klub spielen. Weil Dani Olmo verletzt fehlt, steigen die Chancen diesbezüglich noch weiter.

RB Leipzig: Außenverteidiger-Positionen sind heiß umkämpft

Weil schon im Tor rotiert wird, ist in der Viererkette mit eher wenig Bewegung zu rechnen. Hinten rechts könnte Lukas Klostermann (seit 2014 im Verein!) für Benjamin Henrichs übernehmen, der zuletzt zwei Mal in Folge randurfte. Innen dürften Willi Orban (seit 2015 im Verein!) und Josko Gvardiol erneut erste Wahl sein.

>>> Lesen Sie hier: Wie Lukas Klostermann über seine Zukunft bei RB Leipzig denkt

Auf links bleibt es ein offenes Duell zwischen Marcel Halstenberg (seit 2015 im Verein!) und David Raum - für letzteren würde sprechen, dass es gegen seinen Ex-Klub geht und Raum womöglich besonders motiviert sein könnte.

Im defensiven Mittelfeld haben Xaver Schlager und Konrad Laimer gute Karten. Amadou Haidara, dem Rose jüngst mehr Spielzeit in Aussicht gestellt hat, könnte für Schlager reinkommen, wenn der Österreicher mal eine Pause braucht.

RB Leipzig: Aufstellung gegen 1899 Hoffenheim im Rangnick-Stil?

Offensiv wird Rose wohl auf Dauerbrenner Dominik Szoboszlai vertrauen. Beim Ungarn stimmt die Form und es mangelt zudem an Alternativen. Emil Forsberg (seit 2015 im Verein!) könnte die Fäden hinter dem Sturmduo Yussuf Poulsen (seit 2013 im Verein!) und Timo Werner (seit 2016 mit Unterbrechung im Verein!) ziehen. Vielspieler André Silva, zuletzt eher unglücklich im Abschluss, wäre dann mal eine Pause angesagt.

>>> Lesen Sie hier: Warum Yussuf Poulsen bei RB jetzt wieder wichtig wird

So wäre tatsächlich sehr viel RB-DNA auf dem Rasen und ein Hauch von Ralf-Rangnick-Fußball würde durch die Red Bull Arena wehen....

Gegen Hoffenheim würde es fast schon perfekt passen: Schließlich waren die Kraichgauer am 28. August 2016 der erste Bundesliga-Gegner von RB. Schon damals auf dem Feld in Sinsheim: Werner, Poulsen, Orban, Halstenberg und der aktuell verletzte Peter Gulacsi.

So könnte RB Leipzig gegen 1899 Hoffenheim beginnen: Nyland – Klostermann (Henrichs), Orban, Gvardiol, Raum (Halstenberg) – Schlager (Haidara), Laimer – Szoboszlai, Forsberg – Werner, Poulsen

Definitiv fehlen: Peter Gulacsi, Christopher Nkunku, Abdou Diallo, Dani Olmo