RB Leipzig

Tyler Adams ist bei RB Leipzig bisher Mister Unbesiegbar

27.02.2019, 12:24
Tyler Adams kam, sah und erwies sich bei RB Leipzig bisher unbesiegbar.
Tyler Adams kam, sah und erwies sich bei RB Leipzig bisher unbesiegbar. imago/Picture Point LE

Welches Standing Tyler Adams sich innerhalb kürzester Zeit bei RB Leipzig erarbeitet hat, verdeutlichte Ralf Rangnick in der Pressekonferenz nach dem 1:1 gegen TSG Hoffenheim. Dort ärgerte der RB-Trainer sich darüber, dass er für die Partie auf eine Dreierkette und nicht auf eine Formation mit zwei Sechsern mit Tyler Adams gesetzt hatte. Erst zur zweiten Halbzeit wurde der Winter-Neuzugang von RB Leipzig eingewechselt, machte ein gutes Spiel und leitete den späten Ausgleich ein.

RB Leipzig mit Tyler Adams auf dem Platz noch ungeschlagen

„Immer wenn Tyler auf dem Platz stand, haben wir gewonnen“, sinnierte Ralf Rangnick über die bisherigen Auftritte von Tyler Adams. Auch gegen Hoffenheim „haben wir mit ihm auf dem Platz in der zweiten Halbzeit gewonnen. Mit ihm haben wir einen 3,0-Punkte-Schnitt. Das liegt natürlich nicht nur an ihm, sondern an der Art und Weise, wie wir mit ihm auf dem Platz spielen.“

In vier Pflichtspielen stand Tyler Adams bisher in der Startelf. Vier Siege fuhr RB Leipzig in diesen Partien in Düsseldorf, Hannover, Stuttgart und im Pokal gegen Wolfsburg ein. Beim 0:1 gegen Dortmund saß Adams komplett auf der Bank. Beim 0:0 gegen Frankfurt wurde er erst kurz vor Schluss eingewechselt. Nun gegen Hoffenheim saß er in der schwachen ersten RB-Hälfte nur auf der Bank.

Diego Demme und Ralf Rangnick loben glücklichen Tyler Adams

Erst vor ein paar Tagen ist Tyler Adams 20 Jahre alt geworden und hat Verantwortliche und Spieler schon voll für sich eingenommen. Er ist „ein sehr sympathischer Typ. Er hat sich von Tag Eins sehr gut integriert, gerade durch sein Englisch fiel auch die Kommunikation leicht. Auch auf dem Platz hat er gleich Gas gegeben und in den Spielen, die er absolviert hat auch gleich unter Beweis gestellt, dass er das Zeug für die Bundesliga hat“, urteilte Mittelfeld-Kollege Diego Demme kürzlich in einem Interview mit rb-fans.de.

„Wir wussten, was für eine außergewöhnliche Persönlichkeit er für sein junges Alter ist. Die Mannschaft hat ihn sofort ohne Vorbehalte aufgenommen“, fügte Ralf Rangnick im Kicker (Print) hinzu.

„Ich bin einfach happy, dass es gleich so geklappt hat“, zeigt sich Tyler Adams an selber Stelle glücklich darüber, sofort Spielzeit in der Bundesliga zu bekommen. Von Vorteil sei dabei, „dass ich innerhalb von zwei Red-Bull-Klubs wechseln konnte“. So habe er bezüglich des Spielstils kaum Anpassungsprobleme gehabt und konnte auch auf die Unterstützung seines ehemaligen New Yorker Coaches und jetzigen RB-Trainers Jesse Marsch vertrauen.

Tyler Adams punktet mit Aggressivität und Laufstärke

Punkten kann Tyler Adams bei RB Leipzig vor allem mit viel Aggressivität und Dynamik. Mit 36 Sprints pro 90 Minuten ist er in seinen ersten Bundesligaspielen so oft im höchsten Tempo auf dem Platz unterwegs gewesen wie kein anderer RB-Spieler. Mit 12,16 Kilometern pro 90 Minuten läuft er die zweitweiteste Strecke hinter Diego Demme. 5,3 Balleroberungen pro 90 Minuten sind ein weiterer Bestwert bei RB Leipzig. 52,4% seiner Zweikämpfe gewinnt er, ein Wert der nur von den RB-Abwehrspielern übertroffen wird.

Dass mit dem gerade 20 Jahre jung gewordenen Adams ein Spieler nach Leipzig kommt, der als Spielertyp und Charakter perfekt zum Klub passt, war klar. Wie schnell er seine Rolle in der Mannschaft gefunden hat und zu einem Leistungsträger wurde, musste dann aber doch überraschen. 11:1 Tore hat RB Leipzig mit Adams auf dem Platz in der Bundesliga geschossen. Das sind mehr als drei Tore pro 90 Minuten bei nur 0,3 Gegentoren.

Tyler Adams verfügt auch über Offensivqualitäten

Im Vergleich zu Dauerläufer und Passmaschine Diego Demme ist Tyler Adams nicht nur der dynamischere Akteur, sondern bisher auch wesentlich offensivstärker. In 316 Minuten Einsatzzeit bereitete er bereits einen Treffer perfekt vor (das 3:1 von Poulsen in Stuttgart). Beim 4:0 in Düsseldorf spielte er einmal einen vorletzten Pass zu einem Tor. Und bei drei weiteren Toren war er an der Entstehung beteiligt, so wie beim 1:1 gegen Hoffenheim, als er mit einem klugen Pass Sabitzer ins Spiel bringt, der dann den Raum hat, das Spiel auf den linken Flügel zu verlagern, von wo aus Halstenberg den Ausgleich vorbereitet. Alle 63 Minuten war Adams bisher an einem Tor oder dessen Entstehung beteiligt. Lediglich Emil Forsberg schaffte das diese Saison noch häufiger (alle 61 Minuten). Diego Demme steht bei einer Beteiligung an einem Tor alle 246 Minuten.

Der Start von Tyler Adams bei RB Leipzig verlief beeindruckend gut. Überfrachten sollte man den Mittelfeldmann aber trotzdem nicht mit Erwartungen. In diesem Alter und angesichts des großen Schritts aus der amerikanischen Major League Soccer in die deutsche Bundesliga wären Rückschläge normal. Wenn Adams aber in den kommenden Wochen nur halbwegs an die Zahlen und die Auftritte anknüpft, die er bisher bei RB produzierte, wird Ralf Rangnick immer seltener auf den Gedanken kommen, ihn wegen taktischer Überlegungen auf die Bank zu setzen.