RB Leipzig

Wieder Gelb für Nagelsmann? "Halt die Klappe"-Schiedsrichter Lahoz pfeift RB Leipzig gegen Manchester United

Von Thomas Fritz 08.12.2020, 10:06
Antonio Mateu Lahoz ist seit 2011 FIFA-Schiedsrichter.
Antonio Mateu Lahoz ist seit 2011 FIFA-Schiedsrichter. imago/Norbert Schmidt

Spätestens seit den Geisterspielen weiß die Fußballwelt, dass Julian Nagelsmann an der Seitenlinie kein ruhiges Gemüt ist. Sein Temparament wurde dem Trainer von RB Leipzig in der Champions League im Oktober 2019 zum Verhängnis. Im Spiel gegen Olympique Lyon (0:2) verwarnte Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz denn 33-Jährigen, weil der sich leicht über ein Foul an Timo Werner beschwert hatte. "Noch einmal, und Sie gehen auf die Tribüne", soll Lahoz laut Nagelsmann zu ihm gesagt haben. "Als ich fragte warum, sagte er nur ,Shut up!’" - Halt die Klappe!

Rot für RB Leipzigs Physiotherapeuten Sekora

Auch Lyons Coach Sylvinho sah in dieser Szene Gelb wegen Meckerns. Und RB Leipzigs damaliger Chef-Physiotherapeut Alexander Sekora musste sich später mit einer roten Karte sogar auf die Tribüne setzen, nachdem er nach einem Foul an Marcel Halstenberg reklamierte hatte. RBlive kommentierte damals so: "Auf dem Spielfeld hatte der 42-Jährige aus Valencia die Partie mit drei Gelben Karten gegen RB-Spieler noch weitgehend im Griff. Bei seinen Reglementierungen für Trainer und Staff hingegen schoss Lahoz (...) deutlich über das Ziel hinaus."

RB Leipzigs Coach Nagelsmann zollt Lahoz Respekt

Wenn Lahoz am Dienstagabend (21 Uhr/Sky) das Gruppenfinale zwischen RB Leipzig und Manchester United pfeift, sollen sich ähnliche Szenen keinesfalls wiederholen. Schließlich braucht RB wahrscheinlich einen Sieg gegen die Elf von Ole Gunnar Solskjaer, um erneut ins Achtelfinale vorzustoßen. Nur wenn Paris Saint-Germain gegen Basaksehir verlieren sollte, würde ein Punkt reichen.

Zu Lahoz, der seit 2012 in der Champions League pfeift und bislang nur das RB-Spiel gegen Lyon geleitet hat, äußerte sich Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Montag diplomatisch und respektvoll. Ja, der Unparteiische sei erfahren und habe in der spanische Liga viele Classicos geleitet. Aber zugleich wünschte sich der 33-Jährige, dass sich die Schiedsrichter auch ein bisschen auf ihn einstellen.

Nagelsmann versucht sich vor Spiel gegen Manchester United zu bändigen

"Ich bin eben relativ laut und äußere meine Meinung auch laut." Und weiter: "Das ist nicht immer ganz einfach und auch nicht immer alles komplett nachvollziehbar, Aber ich versuche, mich zu bändigen, dass ich die 90 Minuten in der Coaching-Zone bestehen kann."

Wenn Nagelsmann am Dienstagabend gegen Man United Redebedarf hat, kann er sich vertrauensvoll an den Vierten Offiziellen Fábio José Costa Veríssimo wenden. Als Schiedsrichter-Assistenten sind Pau Cebrian Devis  und Roberto del Palomar im Einsatz (alle Spanien).