Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo
von Matthias Kießling

RB Leipzig gegen Mainz 05: Mit Geduld zu drei Punkten und zu schlechter Laune für Sandro Schwarz

RB Leipzig empfängt in der Bundesliga den 1. FSV Mainz 05.

RB Leipzig empfängt in der Bundesliga den 1. FSV Mainz 05.
Copyright: Foto: imago/Picture Point LE, Collage: RBlive

Nach dem 6:1 beim VfL Wolfsburg verkündete Emil Forsberg begeistert, dass man "das alte Leipzig" gesehen habe. Selbstvertrauen, so hieß es unisono aus verschiedenen Mündern von Akteuren bei RB Leipzig habe der Sieg gegeben. Ein wenig war diese in den Tagen und Wochen zuvor nach einigen enttäuschenden Ergebnissen und einer Debatte über die richtige Haltung in der Defensive geschwunden.

Eine gewisse Portion Selbstvertrauen kann RB Leipzig gewiss nicht schaden. Zuletzt holte der ambitionierte Klub in der Bundesliga in vier Spielen nur zwei Punkte. Das ist viel zu wenig. "Ich habe großes Vertrauen in meine Ideen", erklärte Julian Nagelsmann trotzdem vor dem Spiel gegen Mainz und lebte damit das geforderte Selbstvertrauen gleich mal vor. Zuvor hatte er schon ausgeführt, dass im Klub "jeder so intelligent ist und weiß, dass man mir vertrauen kann und sollte".

RB Leipzig muss Lösungen für die eigene Defensive finden

Für das Spiel gegen Mainz 05 will RB Leipzig unbedingt die kurze Serie von Misserfolgen in den Spielen gegen Schalke, Leverkusen, Wolfsburg und Freiburg in der Bundesliga vergessen machen. Mit 18 Punkten aus zehn Spielen könnte man sich recht nah an den ominösen Zwei-Punkte-Schnitt eines Champions-League-Teams schieben. Bei einer Niederlage würde man allerdings schon recht viel Boden auf die Topplätze der Liga verlieren und stimmungstechnisch vom Wolfsburger Hoch direkt wieder in eine tiefes Tief verfallen. Nicht nur in Sachen Selbstvertrauen will man das sicher unbedingt vermeiden.

Nicht vermeiden lässt sich, dass Julian Nagelsmann in der Verteidigung umstellen muss. Nach dem Ausfall von Willi Orban ist von den etatmäßigen drei Innenverteidigern nur noch Dayot Upamecano fit. An dessen Seite gibt es mit Ilsanker, Halstenberg, Klostermann, Mukiele oder Ampadu verschiedene Optionen mit unterschiedlichem Pro und Contra. Eine Dreierkette würde das eine oder andere Contra bei manchen Personalien ausgleichen, andererseits aber eventuell im Zentrum etwas zu defensiv ausgerichtet sein.

Teamvergleich RB Leipzig gegen 1. FSV Mainz 05

Teamvergleich RB Leipzig gegen 1. FSV Mainz 05

Bei RB Leipzig ist gegen Mainz Geduld und Gier gefragt

Denn anders als in der letzten halben Stunde in Wolfsburg wird RB Leipzig gegen Mainz wieder das Spiel machen müssen. Geduldig und dominant will RB diese Rolle annehmen, aber gleichzeitig nicht vergessen, dass man bei der Verteidigung des eigenen Tores gierig bleiben muss und nicht wie in der Schlussphase der ersten Halbzeit in Freiburg den Gegner nur noch begleiten darf. Wenn man geduldig bleibt und den Matchplan umsetzt, werde man im Verlauf des Spiels die nötigen Chancen auf Tore bekommen.

Dass Mainz sich nur auf die Verteidigung des eigenen Tores konzentriert, glaubt Julian Nagelsmann dabei nicht. FSV-Coach Sandro Schwarz hatte zuvor noch betont, dass man sich nicht auf einen offenen Schlagabtausch mit RB einlassen werde, weil man in Wolfsburg gesehen habe, was dann passiert. Das heiße aber nicht, dass man sich "hinten einigeln" werde. Auch Julian Nagelsmann glaubt entsprechend nicht, dass Mainz "nur hinten drin steht", sondern erwartet den Gegner auch mal in höheren Verteidigungspositionen.

Egal wo die Mainzer verteidigen, verlassen können sie sich in dieser Saison auf Torwart Robin Zentner. Der steht seit dem vierten Spieltag im FSV-Tor und ist aktuell einer der besten Keeper der Bundesliga. 81% aller Schüsse auf sein Tor wehrt er ab, 67% aller Großchancen vereitelt er. Beides Platz 2 in der Bundesliga. Angesichts dessen, dass nur zwei Mannschaften mehr Schüsse zulassen als der FSV Mainz 05, ist es auch nötig, dass beim FSV ein sehr guter Keeper im Tor steht. Sonst stünden noch weniger als die bisher neun Punkte auf dem Mainzer Konto und wären aus dem letzten Spiel gegen Köln kaum drei Punkte herausgesprungen.

Mainz soll schlecht gelaunt wieder nach Hause fahren

Dass die drei Punkte an diesem Spieltag nach drei Liga-Heimspielen ohne Sieg endlich mal wieder in Leipzig bleiben sollen, ist aus Sicht von Julian Nagelsmann klar. Torreich ging es in der Vergangenheit nicht nur bei RB-Spielen, sondern auch bei Nagelsmann-Spielen gegen Mainz zu. Dabei verbindet den Trainer mit dem FSV eine bittere Niederlage. Zum Abschluss der Vorsaison unterlagen seine Hoffenheimer im letzten Pflichtspiel unter Nagelsmann nach langer Unterzahl mit 2:4 in Mainz und verspielten dadurch die Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation.

Diese Erinnerungen sollen im Laufe des RB-Spiels gegen Mainz sicherlich verblassen. Unangenehm zu bespielen will Leipzig auch gegen den FSV sein. Der Gegner dürfe gern "freudig herfahren, soll aber am Samstagabend sagen: 'So richtig schön war es nicht.'", findet der Trainer von RB Leipzig bei allem Respekt vor der sehr guten Arbeit, die seiner Meinung nach in Mainz geleistet wird. Wenn Sandro Schwarz, der "gute Bekannte" von Julian Nagelsmann, am Samstagabend mit schlechter Laune nach Hause fährt, wäre das zumindest im Sinne der Nagelsmann-Laune und des steigenden Selbstvertrauens der RB-Spieler.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren