Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig im Viertelfinale des DFB-Pokals: Auslosung am Sonntag

Auf dem Weg zum Titel ist für RB Leipzig im DFB-Pokal erstmal das Viertelfinale dran.

Auf dem Weg zum Titel ist für RB Leipzig im DFB-Pokal erstmal das Viertelfinale dran.
Copyright: imago

Ungewöhnliches Ereignis für RB-Fans. Nach dem 1:0 Sieg von RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg schauen die Anhänger erstmals gespannt auf die Auslosung eines Viertelfinales im DFB-Pokal.

Noch drei Zweitligisten im DFB-Pokal vertreten

Acht Mannschaften sind noch im Rennen. Im Achtelfinale verabschiedeten sich mit Dortmund, Leverkusen, Wolfsburg und Hertha gleich vier Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte der Bundesliga. Neben Leipzig konnten sich von den aktuellen, sportlichen Topklubs nur die Bayern durch ein verdientes, aber erst in der Verlängerung erkämpftes 3:2 in Berlin für das Achtelfinale qualifizieren.

Gleich drei Zweitligisten schafften den Sprung unter die letzten Acht. Paderborn siegte im Duell zweier Zweitligisten beim MSV Duisburg. Mit dem HSV und Heidenheim setzten sich zudem zwei unterklassige Mannschaften gegen Bundesligisten durch. Vor allem das 2:1 der Heidenheimer gegen Leverkusen überraschte dabei.

Drittes Heimspiel für RB Leipzig?

Augsburg kam zu einem glücklichen Sieg in Kiel. Bremen setzte sich am Ende eines spannenden Pokalabends im Elfmeterschießen in Dortmund durch. Und Schalke gewann am Tag, an dem deren Ex-Manager Rudi Assauer verstarb, klar gegen Düsseldorf.

Im Viertelfinale kann jedes der acht verbliebenen Teams gegen jeden spielen. Die Zweitligisten genießen dabei nicht automatisch Heimrecht. Zwischen einem Heimspiel gegen Paderborn und einem Auswärtsspiel in München ist in Sachen Schwierigkeit der Aufgabe für RB Leipzig alles möglich. Bisher spielte das Rangnick-Team nur in der ersten Runde auswärts. Danach folgten Heimsiege gegen Hoffenheim und nun gegen Wolfsburg.

Willi Orban bemerkte nach der Partie gegen Wolfsburg, dass es für den Finaleinzug auch „ein bisschen Losglück“ braucht. Peter Gulacsi empfindet es nicht so wichtig, auf wen RB Leipzig in der nächsten Runde trifft. „Es ist jetzt relativ egal, wer kommt. Wenn man den Pokal holen will, muss man gegen jeden gewinnen“, erklärte der Keeper, der sich kurzfristig doch fit meldete und mit einer Parade in der ersten Halbzeit zum knappen Erfolg gegen Wolfsburg beitrug.

Auslosung des Viertelfinales am Sonntag – Spieltermin Anfang April

Ausgelost wird das Viertelfinale im DFB-Pokal am Sonntag, ab 18.15 Uhr in der ARD (10.02.2019). Losfee ist der Handballer Fabian Böhm. Ziehungsleiterin ist die Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Gespielt wird die Runde der letzten Acht erst Anfang April. Spieltermine sind der 02. und 03. April 2019. Die genaue Terminierung erfolgt im Anschluss an die Auslosung. Das Halbfinale wird  am 23. und 24. April 2019 ausgetragen. Das Finale findet am 25.05.2019 traditionell in Berlin statt.

Mögliche Gegner von RB Leipzig im Viertelfinale des DFB-Pokal

  • Bayern München
  • Werder Bremen
  • Schalke 04
  • FC Augsburg
  • Hamburger SV
  • 1. FC Heidenheim
  • SC Paderborn

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren